Bosch bietet einfache Finanzierungs- und Mietprgramme für Heizungen

Die Kosten, die beim Einbau eines nachhaltigen und effizienten Heizsystems anfallen, sind oft so hoch, dass Modernisierungsprojekte unnötig zurückgestellt werden. Deswegen bietet Bosch jetzt die “Heizung+”-Pakete. Diese bieten nach Aussagen des Herstellers genau das, was zu den Kunden und ihren Bedürfnissen passt. Es ist nicht nötig, hohe Eigenkapitalsummen aufzubringen, stattdessen erfolgt die Finanzierung in monatlichen Raten.

Von der reinen Finanzierung über die Miete inklusive zusätzlicher Serviceleistungen und der Energieversorgung: Die Heizungsfinanzierung von Bosch ist in drei flexiblen Varianten buchbar. So ist für jeden Bedarf gesorgt. (Quelle: Bosch)

Heizungsanlage einfach finanzieren

Nicht selten übersteigen große und langfristige Anschaffungen den Geldbeutel. Die nachhaltige Bosch Heizung+ können Kunden über monatliche Raten finanzieren. Zwischen dem 1. September und dem 30. November profitieren die ersten 100 Antragssteller von der 0,0 Prozent-Finanzierung der Santander-Bank AG. Die Finanzierung beantragt der Bosch-Installateur mühelos online für seine Kunden, nachdem er sich beim Finanzierungspartner registriert hat. Ist die Beantragung erfolgreich, kommt es zum Kreditabschluss zwischen der Santander-Bank und dem Kunden. Sobald die neue Heizung beim Kunden installiert ist, wendet sich der Bosch-Installateur an den Kreditgeber, der ihm die Kreditsumme ausbezahlt und ihm damit vollständige Zahlungssicherheit einräumt. Im Rahmen der 0,0 Prozent-Finanzierung trägt Bosch Thermotechnik die anfallenden Zinskosten. Der Finanzierungszeitraum beträgt in diesem Fall je nach Kundenbelieben zwölf oder 24 Monate. Die herkömmliche Finanzierung erstreckt sich über einen Zeitraum von zehn Jahren zu einem jährlichen Zinssatz von 5,9 Prozent. Die Finanzierungssumme deckt sowohl bei der 0,0 Prozent-Finanzierung als auch bei der herkömmlichen Finanzierung die Kosten für die neue Heizung sowie deren Installation ab. Bei beiden Finanzierungsmodellen beginnt die monatliche Ratenzahlung für den Kunden mit dem Einbau der Heizung. Sein erster Ansprechpartner bleibt weiterhin der Bosch-Fachpartner.

Bosch Heizung+ mieten und zusätzliche Services genießen

Bedürfnisse sind verschieden. Wer keine neue Heizung kaufen, aber trotzdem klimafreundlich heizen möchte, mietet seine Heizung+ ganz einfach bei Bosch. Hierfür stehen zwei Heizung+-Pakete zur Auswahl: Kunden können ihre Heizung im Paket Heizung+ Service mieten. Die Kosten für Wartungen oder anfallende Reparaturen durch den Bosch-Fachpartner sind durch die Wahl des Heizung+-Paketes abgedeckt. Der Bosch-Installateur rechnet diese eigenständig mit dem Contracting-Partner, der German Contract Wärmedienste GmbH, ab. Entscheiden sich Kunden für das Paket Heizung+ Wärme, ist neben der Übernahme von Wartungs- und etwaigen Reparaturkosten auch für die Wärmeversorgung durch die EWE Vertrieb GmbH gesorgt. Das Paket Heizung+ Wärme ist seit dem 1. September verfügbar. Bei beiden Paketen profitieren Kunden von einer vollumfänglichen Garantie, die über die gesamte Laufzeit von 15 Jahren wirksam ist.

Fällt die Wahl des Kunden auf das Paket Heizung+ Service oder das Paket Heizung+ Wärme, ist er ausschließlich Mieter der Heizungsanlage. Der Contracting-Partner bleibt über die gesamte Laufzeit hinweg Heizungseigentümer. Sobald das Ende der Vertragslaufzeit erreicht ist, entscheidet der Kunde flexibel: Er kann seine Bosch Heizung+ durch ein neues Modell austauschen lassen oder den Wärmeträger gegen die Zahlung des Restwerts schließlich als sein Eigentum erwerben.

Weitere Informationen: https://www.bosch-thermotechnology.com