Signify startet weltweit ersten Service für Online-Gestaltung und anschließenden 3D-Druck von Leuchten für Endkonsumenten

Signify hat den weltweit ersten Service angekündigt, mit dem Kunden ihre Leuchte (Lampenschirm und Leuchtmittel) online individuell gestalten und bestellen können. Die Leuchten werden dann aus recyclingfähigem Material im 3D-Verfahren gedruckt und dem Kunden innerhalb von zwei Wochen zugeschickt. Ferner hat das Unternehmen bekanntgegeben, dass es für den 3D-Druck recyceltes Material wie gebrauchte CDs verwendet und heute bereits eine Philips LED Tischleuchte aus 24 recycelten CDs vorgestellt.

Bild: Signify

In der Folge eines Pilotprojekts in den Beneluxstaaten baut Signify seinen Kundenservice europaweit aus.Mit nur wenigen Klicks kann man jetzt seine eigene dekorative Leuchte gestalten. Dazu wird einfach das Grunddesign ausgewählt und anschließend personalisiert, indem man die Größe, Farbe, Textur und Muster der Leuchte sowie die Art des LED-Leuchtmittels, einschließlich Philips Hue Lampen, bestimmt. Signify liefert das fertige Produkt dann binnen zwei Wochen.

Signifys 3D-Druckleuchten basieren auf dem Gedanken der Nachhaltigkeit. Das Ausgangsmaterial ist ein Polycarbonat, das robust, hochwertig und zu 100 Prozent recyclingfähig ist. Eine per 3D-Druck hergestellte Leuchte (ohne Elektronik und Leuchtmittel) hat einen um 47 Prozent geringeren CO2-Fußabdruck als eine auf herkömmliche Weise hergestellte Metallleuchte. Außerdem erfordert sie keinen Klebstoff und setzt sich aus weniger Einzelteilen zusammen. Da sie zudem zwei Drittel weniger wiegt als eine konventionelle Leuchte, können auch beim Versand 35 Prozent an CO2-Emissionen eingespart werden.

Drucken mit recycelten CDs

Signify hat damit begonnen, Polycarbonat aus Recyclingmaterial zu verwenden. Das erste Produkt, bei dem dies zum Einsatz kommt, ist eine Philips LED Tischleuchte, die aus 24 recycelten CDs besteht. Sie ist ab dem 28. November erhältlich, kostet 99,00 Euro (UVP) und kann unter www.mycreation.lighting.philips.com bestellt werden. Signify geht davon aus, dass im Laufe des kommenden Jahres alle seine 3D-gedruckten Produkte aus Recyclingmaterial erhältlich sein werden.

Weitere Informationen: https://www.signify.com/de-de