Wasserstoff – Wirtschaftsfaktor für Mobilität und Energie

Mit rund 150 Energieexpertinnen und -experten findet der 8. Deutsche Wasserstoff Congress 2018 in der NRW-Landesvertretung, Hiroshimastraße 12-16, 10785 Berlin-Tiergarten statt. Schwerpunktthema am 6. und 7. Juni ist „Wasserstoff als Wirtschaftsfaktor in Industrie, Energie und Verkehr“.

Wasserstoff lässt sich auf vielfältige Weise nutzen: Als chemischer Grundstoff in Raffinerien, als Kraftstoff im Verkehrssektor, als Energieträger in Verbindung mit dem Erdgasnetz und zur Rückverstromung in Brennstoffzellen. Mit dem Ziel, die Vielschichtigkeit des Themas auch in Bezug auf neue Geschäftsmodelle darzustellen und wirtschaftliche Chancen aufzuzeigen, widmet sich der 8. Deutsche Wasserstoff Congress dem „Wirtschaftsfaktor Wasserstoff“.

Im Rahmen der Veranstaltung, die am 6. Juni von 13 bis 20 Uhr und am 7. Juni von 9 bis 14 Uhr stattfindet, wird die EnergieAgentur.NRW als Veranstalter gemeinsam mit dem Deutschen Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Verband (DWV e.V.) und der Nationalen Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NOW GmbH) mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik über die Anwendungsmöglichkeiten und Potenziale diskutieren.

Steffen Bilger, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, wird bei der Talkrunde am Abend um 18 Uhr den Reigen der politischen Ansprachen eröffnen. Danach wird NRW-Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart die Thematik aus Landessicht darstellen. Bereits ab Mittag werden hochrangige Vertreter aus der Industrie (unter anderem Shell, ThyssenKrupp, Open Grid Europe) die Perspektiven einer Wasserstoffwirtschaft beleuchten. Den Abschluss des ersten Veranstaltungstages bilden zwei Talkrunden zu den Themen „Politik und Rahmensetzung“ sowie „Markt und Technik“.

Weitere Informationen: www.h2congress.de