Erneuerbare Energien auf der Überholspur: Sonnige Aussichten für Umwelt und Geldbeutel

Unsere Sonne liefert kostenlose Energie zur Stromerzeugung (© Holger Bernert)

Beim Neubau eines Hauses achten über 80 Prozent der Bauherrn auf die Einhaltung eines niedrigen Energieverbrauchs. Daher befinden sich Anlagen, die mit erneuerbaren Energien betrieben werden, auf der Überholspur. Wer jetzt auf das richtige Pferd setzt, kann nicht nur die Umwelt, sondern auch seinen Geldbeutel schonen.

In einer aktuell vom Solarenergie-Förderverein Deutschland in Auftrag gegebenen EMNID-Umfrage befürworten fast Dreiviertel der Deutschen eine mit höchstem Vorrang vorangetriebene Umstellung: weg von Atomenergie, Kohle, Erdöl und Erdgas, hin zur Nutzung von Solarenergie, Windkraft und Stromspeicher. „Hier wird ein deutliches Zeichen vom Verbraucher gesetzt, das unsere Politiker aufhorchen lassen sollte“, kommentiert RedTherm-Geschäftsführer Andreas Geelen das repräsentative Umfrageergebnis. „Die Stromwirtschaft verliert mehr und mehr an Einfluss. Und wir unterstützen mit unseren innovativen Produkten Hausbesitzer in ihrem Bestreben, sich unabhängig von den Multis zu machen.“

Mit den RedTherm-Produkten, die allesamt in Deutschland entwickelt und hergestellt werden, machen sich Hausbesitzer bei der Energiegewinnung unabhängig. Darüber hinaus werden die Verbrauchskosten auf ein Minimum reduziert. „Mit einer Photovoltaikanlage und einem leistungsstarken Batteriespeicher von RedTherm kann Sonnenenergie zu Haushalts- und Heizungsstrom umgewandelt werden. Unsere Infrarotheizungen sorgen darüber hinaus für eine gesunde und wohlige Strahlungswärme“, so Andreas Geelen weiter.

Wer auf erneuerbare Energien setzt, wird auch vom Staat belohnt. Das hehre Ziel der Bundesregierung: bis zum Jahr 2050 sollen alle Häuser in Deutschland ihren Bedarf an Wärme und Strom aus erneuerbaren Energien beziehen. Um diesen Klimaschutzplan realisieren zu können, unterstützt der Staat die Finanzierung entsprechender Anlagen.

Weitere Informationen: www.redtherm.de

Schreibe einen Kommentar