Neuer Kaltwassererzeuger mit inverter-geregeltem Scroll-Kompressor

Die Kaltwassererzeuger der i-NX-Serie von Climaveneta – einem Unternehmen der Mitsubishi Electric Gruppe – stehen als luftgekühlte Chiller und Luft/Wasser-reversible Wärmepumpe zur Verfügung (Abbildung: Mitsubishi Electric)

Seinen neu entwickelten Kaltwassererzeuger der i-NX-Serie stellte Climaveneta – ein Unternehmen der Mitsubishi Electric Gruppe – auf der ISH 2017 in Frankfurt am Main vor. Die luftgekühlten Kaltwassersätze decken ein Leistungsspektrum von 40 bis 130 Kilowatt ab. Sie eignen sich damit für den Einsatz in gewerblichen und industriellen Anwendungen als luftgekühlte Kaltwassererzeuger oder auch als reversible Luft/Wasser-Wärmepumpe. Die Serie wurde auf höchste Effizienz ausgelegt und erfüllt dadurch bereits die novellierten Anforderungen der Ökodesign-Richtlinie 2018 für einzelne Komponenten ebenso wie für das Gesamtsystem.

Um die überdurchschnittlich hohe Energieeffizienz zu erreichen, verfügen die Kaltwassererzeuger der neuen i-NX-Serie über einen Kältekreislauf und zwei Kältemittelverdichter (Kompressoren). Einer dieser beiden Hochleistungs-Scroll-Kompressoren arbeitet auf Basis der modernen Inverter Technologie. Der invertergeregelte Verdichter mit VPF-Funktion (Variable Primary Flow-System) ermöglicht eine stufenlos modulierende Betriebsweise. Dabei variiert seine Drehzahl in Abhängigkeit vom Bedarf und erzeugt nur so viel Leistung, wie gerade benötigt wird. Darüber hinaus treten beim Einsatz eines invertergeregelten Verdichters keine Stromspitzen auf, sondern es können besonders niedrige Startströme von nur wenigen Ampere erreicht werden.

Der zweite Kompressor arbeitet nach dem bewährten On/Off-Prinzip und sichert damit die erforderliche Grundlastversorgung ab. „Gerade die Kombination eines Basis- und eines invertergeregelten Kompressors führt zu einem optimalen Verhalten im Teillastbereich mit deutlich positiven Auswirkungen auf die Steigerung der Energieeffizienz“, erläutert dazu Michael Lechte, Leiter Produkt-Marketing bei Mitsubishi Electric, Living Environment Systems.

Darüber hinaus sind die neuen Kaltwassererzeuger der i-NX-Serie serienmäßig mit dem Controllersystem W3000 TE ausgestattet. Dieses ermöglicht die spezifische auf den entsprechenden Anwendungsfall und die jeweilige Leistungsgröße bezogene Programmierung des Außengerätes. „Je nachdem ob der Kunde die Einheit überwiegend zum Kühlen oder optional auch als Wärmepumpe einsetzen möchte, können die Systemparameter für die Prozesssteuerung vor Ort für jedes Gerät individuell konfiguriert werden“, so Lechte weiter.

Einen wesentlichen Beitrag zur Effizienzsteigerung leistet auch der neu konstruierte Micro Channel Heat Exchanger (MCHX-Wärmetauscher) für Kaltwassererzeuger (nur Kühlen). Der aus flach geformten Aluminiumrohren (Flat-Tube Technologie) gefertigte Wärmetauscher bietet eine größere Oberfläche bei gleichzeitig geringerer Kältemittelfüllmenge im Gesamtsystem. Die kompakte Bauweise des in sechs Segmente unterteilten Flachrohres ermöglicht dadurch einen optimierten Wärmeübertrag zwischen dem Kältemittel und der Außenluft und führt zu einem besonders energieeffizienten Betrieb aller Leistungsklassen unabhängig vom jeweiligen Betriebszustand.

Weitere Informationen: www.mitsubishi-les.com

Schreibe einen Kommentar