Energieumstieg nur mit Energiespeicherung und Sektorkopplung möglich

Von links nach rechts: Fabian Hoppe (ThEEN-Vorstand), Jana Liebe (ThEEN Geschäftsführerin), Dr. Andreas Hauer (ZAE Bayern), Dr. Matthias Sturm (Thüringer Energie AG), Prof. Dr. Ulrich S. Schubert (Friedrich-Schiller-Universität Jena/ CEEC Jena) (Quelle: ThEEN e.V.)

Über 100 Experten aus Industrie, Forschung, Energieversorgung, Wohnungswirtschaft sowie von Planern und Architekten diskutierten Mitte Februar in Erfurt über das Thema „Energiespeicherung mit Sektorkopplung“. Der ThEEN, unterstützt von der Friedrich-Schiller-Universität Jena (Center for Energy and Environmental Chemistry Jena/CEEC Jena) als wissenschaftlichen Partner, veranstaltete zusammen mit dem Fraunhofer IOSB-AST, dem Fraunhofer IKTS und der Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA GmbH) dieses Fachforum.

Ziel dieses Forums war es, aktuelle Trends, Entwicklungen sowie deren Anwendung und Geschäftsmodelle zu diskutieren sowie Hemmnisse und Lösungsansätze aufzuzeigen. „Wir freuen uns, dass in Erfurt neue und weiterentwickelte Technologien mit neuen und bekannten Materialien vorgestellt wurden“, so Fabian Hoppe, ThEEN-Vorstandsvorsitzender und Prokurist von H.M. Heizkörper GmbH & Co. KG. „Beispiele waren im elektrischen Bereich Natrium-Nickelchlorid-Batterien oder Polymer-Redox-Flow-Batterien, die in Thüringen entwickelt werden.“

Die FSU Jena bearbeitet bis zum Sommer federführend eine Studie zu den Forschungs- und Entwicklungspotentialen der Thüringer Branche der Energiespeicherung. „Die Impulse dieses Fachforums und die Ergebnisse der Studie werden neue Entwicklungen in Thüringen und aus Thüringen hinaus identifizieren, anstoßen und unsere hervorragenden Unternehmen und Forschungseinrichtungen stärken“, betont Professor Dr. Ulrich S. Schubert, wissenschaftlicher Partner des Fachforums.

Bei der eintägigen Veranstaltung wurden im ersten Teil die Speichertechnologien aus Sicht eines Energieversorgers und der Wissenschaft beleuchtet. Dafür konnten als Keynote-Speaker Dr. Andreas Hauer vom Bayerisches Zentrum für Angewandte Energieforschung e. V. (ZAE Bayern) sowie Dr. Matthias Sturm von der Thüringer Energie AG gewonnen werden. Im zweiten Teil der Veranstaltung lag der Fokus auf den verschiedenen Speichertechnologien, vom thermischen Speicher über stationäre Speicher bis hin zu Energiespeichern in der Elektromobilität.

Auf der begleitenden Fachausstellung präsentierten Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen. Aussteller waren unter anderem: Enercon IPP Deutschland, H.M. Heizkörper GmbH & Co. KG, JenaBatteries GmbH, KomSolar Service GmbH, Siemens AG, Thüringer Clustermanagement/LEG Thüringen sowie die FSU Jena/CEEC Jena, Fraunhofer IKTS und Fraunhofer IOSB-AST.

Weitere Informationen: http://www.theen-ev.de/de/ff-energiespeicherung-2016.html