Ein Zweites Leben nach der Überholspur für Speicher aus der E-Mobility

Email_solar_prof_logo_rgb_KLEIN für Visitenkarte

Batteriespeicher aus Elektrofahrzeugen werden ausgebaut, wenn sie noch bis zu 90 Prozent ihrer Kapazität haben. Ein neues Forschungsprojekt untersucht den Einsatz dieser Stromspeicher als stationäre Speicher. Das schont Ressourcen und führt die gebrauchten, aber noch leistungsstarken Stromspeicher, einer sinnvollen zweiten Verwendung zu.

Reichweite ist für die Akzeptanz von Elektroautos ein entscheidender Faktor. 2015 ergab eine Umfrage, dass die gewünschte Reichweite eines E-Autos bei 420 Kilometern liegen sollte. Das schaffen aktuell nur wenige Fahrzeuge und die Batterien verlieren ab dem 1. Tag an Kapazität und Reichweite. Deshalb werden Akkumulatoren in Elektromobilen bereits ausgetauscht und dem Recycling zugeführt, wenn sie noch 80 bis 90 Prozent ihrer Kapazität haben.

Die Idee hinter dem Forschungsprojekt ist, dass Speicher aus Elektrofahrzeugen mit einer Kapazität von 80 bis 90 Prozent im stationären Betrieb noch lange mit guter Leistung arbeiten. Denn dort laufen Lade- und Entladevorgänge kontrollierter ab. Im Forschungsprojekt wird untersucht, in welcher Form die hohe Restkapazität der Speicherzellen in stationären Systemen bestmöglich eingesetzt werden kann. Nach derzeitigem Forschungsstand arbeiten die Speicher dort noch viele Jahre zuverlässig. Erst nach einem zweiten Leben im ortsgebundenen Einsatz werden sie dem Recycling zugeführt. Das schont die Umwelt und senkt die Anschaffungskosten für Stromspeicher.

Stromspeichersysteme mit Akkus aus der Zweitnutzung sind mit einem hocheffizienten Energiemanagement ausgestattet und werden eine Leistungsgarantie erhalten, die nach Abschluss des Forschungsprojektes noch zu definieren sein wird. Um ein Gefühl für Akzeptanz der Zweitnutzung von Speichern aus der Elektromobilität in stationären Speichersystemen zu erhalten, haben die Forscher eine kurze Umfrage mit elf Fragen entwickelt. Jeder kann den Forschern bei Ihrer Arbeit helfen und sagen was er vom Einsatz gebrauchter Akkus aus der Elektromobilität hält. Mit etwas Glück ist sogar ein brandneues IPad mini von Apple zu gewinnen. Die Umfrage findet sich unter www.smart-power.net/umfrage-formular.

Weitere Informationen: www.smart-power.net