Expertenkommentar von Goldbeck Solar zum Thema „Pflicht zum Einbau elektronischer Stromzähler“

joachim-goldbeck-foto_1024x1024

„Für mich ist es zielführend, wenn dem Kunden die Freiheit gewährt wird“, meint Joachim Goldbeck, Geschäftsführer der Goldbeck Solar GmbH. „Die freie Entscheidung kann natürlich über Incentives beeinflusst werden, zum Beispiel durch günstigere Konditionen bei Netzgebühren, wenn Smart Meter zum Einsatz kommen.  Oder man hebt die Gebühren für ‚Dumb Meter‘ an, weil sie das Netz weniger steuerbar und damit teurer machen.“

„Doch insbesondere für Betreiber kleiner Photovoltaik-Anlagen und Kleinverbraucher muss die Entscheidung freiwillig sein“, fährt Goldbeck fort. „Schließlich ist es möglich, dass die Kosten des Messgeräts höher sind als der Wert des erzeugten Stroms.  Meine Einschätzung: Zukunft werden die Zähler günstiger und die Vorteile von Smart Metern größer, so dass sich aus Eigeninteresse immer mehr Teilnehmer am Stromnetz dafür entscheiden werden.“