Gebäude.Energie.Technik leistet Aufklärung bei Wärmedämmung und Eigenstromnutzung

Auf der GETEC in Freiburg weht der Wind der Energiewende
Auf der GETEC in Freiburg weht der Wind der Energiewende

Zwischen unbedingter Empfehlung und fundamentaler Ablehnung pendeln in jüngster Zeit Medienberichte über die Wärmedämmung von Gebäuden oder den Nutzen erneuerbarer Energien. Viele Verbraucher sind verunsichert und wünschen sich eine sachliche und fachlich fundierte Aufklärung. Diese bieten die zahlreichen Bauexperten auf der Gebäude.Energie.Technik (GETEC) vom 27. Februar bis 1. März auf dem Freiburger Messegelände. Auf dem „Marktplatz Energieberatung“ bieten qualifizierte Energieberater halbstündige Kurzberatungen für modernisierungswillige Messebesucher über die gesamte Bandbreite des energieeffizienten Modernisierens, Sanierens und Bauens an. Auch bei den Themen Stromspeicherung, Eigenstromnutzung und Elektromobilität will die GETEC im Bereich „Erneuerbare Energien“ Hilfestellung geben. Fachvorträge sowie Bauherren- und Nutzerseminare werden ganztägig im für Messebesucher kostenfreien Rahmenprogramm angeboten. Das vollständige Programm der Gebäude.Energie.Technik ist unter www.getec-freiburg.de verfügbar.

Mitunter kontrovers diskutieren viele Bürger, Verbände und Medien über das Thema Wärmedämmung. Schimmel, Brandgefahr und mangelnde finanzielle Attraktivität lauten einige Schlagworte. „Dem zugrunde liegen häufig Vorurteile, Fehlinterpretationen und andere Missverständnisse, die wir mit dem umfangreichen Beratungsangebot unserer Bauexperten auf der GETEC abbauen können“, erklärt Daniel Strowitzki, Geschäftsführer der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM). Bei richtiger Planung und Ausführung ist der Wärmeschutz der Gebäudehülle nicht nur unbedenklich, er bietet auch erhebliche Vorteile. Dies zeigen zahlreiche Aussteller der GETEC und zum Beispiel der Vortrag „Und es bringt doch was! Fakten zur Wärmedämmung“ im kostenfreien Rahmenprogramm.

Ihren individuellen Modernisierungsfahrplan gestalten können private und gewerbliche Bauherren, die ein Sanierungsprojekt oder einen Neubau planen, mit dem kostenfreien Service „Marktplatz Energieberatung“ in Halle 2. Rund 35 qualifizierte Energieberater aus der Region bieten an allen drei Messetagen für Messebesucher kostenfreie sowie produkt- und herstellerneutrale Einstiegsberatungen rund ums Bauen, Sanieren und Modernisieren an. Unter www.getec-freiburg.de oder auch telefonisch unter 0761 79177-0 ist eine Anmeldung zur halbstündigen Erstberatung möglich. Ein Termin kann auch auf der Messe am Service-Point des Marktplatzes Energieberatung in Halle 2 vereinbart werden, solange noch freie Beratungsplätze vorhanden sind.

Die Energiewende, intelligente Stromnetze, regenerative Energien sowie deren Speicherung und die Elektromobilität sind untrennbar miteinander verbunden. „Moderne Batteriespeichersysteme ermöglichen einen höheren Eigenverbrauch und weiter steigenden Anteil von Solar- und anderweitig regenerativ erzeugtem Strom, tragen zur Entlastung der Stromnetze bei und spielen eine zentrale Rolle bei der Elektromobilität. So sorgen sie an unterschiedlichen Stellen für eine effiziente, sichere und nachhaltige Stromversorgung“, sagt Markus Elsässer, Geschäftsführer der Solar Promotion GmbH und Veranstalter der Messe. Über die zukunftsträchtigen Themen Batterietechnik, Speicherlösungen und neue Verkehrskonzepte samt Ladeinfrastruktur will die GETEC 2015 in einem eigenen Bereich fundiert informieren. Elektromobilität auf zwei Rädern können Messebesucher auf der GETEC auch in der Praxis und live in einem Test-Parcours für E-Bike, E-Roller sowie Segways erleben.

Mit hochkarätigen Referenten aus der Praxis bieten die kompakten und praxisnahen 45-minütigen Fachvorträge der Gebäude.Energie.Technik fundierte Informationen aus erster Hand. Sie spiegeln jeweils die drei großen Themen- und Ausstellungsbereiche der Messe wider und werden von den Fachleuten der Energieagentur Regio Freiburg moderiert. Das komplette Programm ist unter www.getec-freiburg.de online verfügbar. Für die kostenfreien Fachvorträge ist keine Anmeldung erforderlich.

„Heizungen, die Geld verdienen“ stehen im Mittelpunkt einer Sonderfläche „Kraft-Wärme-Kopplung“ in Halle 2, Stand Nr. 2.2.90. Unterstützt vom BHKW-Impuls-Programm der Stadt Freiburg dreht sich hier alles um Blockheizkraftwerke und ihre Vorzüge bei Heizungs-Sanierungen. Erfahrene Berater des Projektteams beantworten Fragen zum Thema BHKW. Am 27. Februar 2015 von 14:00 bis 16:00 Uhr wird ein für Messebesucher kostenfreies Seminar für Gebäudeeigentümer und Verwalter angeboten. Interessenten können sich unter www.getec-freiburg.de anmelden.

Der vor drei Jahren in Freiburg gegründete Verein Zukunftsenergie e.V. präsentiert sich und seine Arbeit sowie Sponsoren, Förderer und Erfinder zum zweiten Mal auf der Gebäude.Energie.Technik auf einer Sonderfläche, der „Zukunftsenergie-Erfindermesse“, kurz zeem. Weitere Infos unter www.zukunftsenergie-ev.de.

Innerhalb des Rahmenprogramms für Fachbesucher veranstaltet der GIH BW e.V. am 28. Februar 2015 eine Fachvortragsreihe für Energieberater und -planer. Die Vorträge behandeln Themen wie die bauphysikalischen Vorteile bei Holzweichfaser-Dämmung, Auslegung von Holzpelletheizungen, Brennstoffzellentechnologie sowie gewerkübergreifende Systemlösungen mit WDVS. Darüber hinaus erhalten die Teilnehmer Informationen über das neue Betätigungsfeld Einbruchsprävention als Maßnahme in der Energieberatung. Mehr Infos und Anmeldung unter www.gih-bw.de.

Ergänzend zur Gebäude.Energie.Technik findet am Samstag, 28. Februar und Sonntag, 1. März 2015 in Messehalle 1 die IMMO 2015 statt. Sie vermittelt einen kompakten und umfassenden Überblick über das Angebot der regionalen Immobilienbranche. Weitere Informationen unter www.immo-messe.freiburg.de.

Weitere Informationen: www.getec-freiburg.de

[subscribe2]