Saubere Energie für hochwertige Textilien

Die CO2-Einsparung des Textilfachhändlers N&K Bielefelder Wäsche  durch den Wechsel zu meistro (© meistro Energie GmbH)
Die CO2-Einsparung des Textilfachhändlers N&K Bielefelder Wäsche durch den Wechsel zu meistro (© meistro Energie GmbH)

In Aachen, Augsburg, Köln, Münster und Ulm bietet N&K Bielefelder Wäsche hochwertige Textilien für Tisch, Bett und Bad. Alle fünf Standorte und die Zentrale in Augsburg beziehen seit August 2014 CO2-freien Strom von der meistro Energie GmbH. Durch den Stromverbrauch von rund 125.000 kWh wird die Umwelt im Vergleich zum Bezug von konventionellem Strom jährlich um 68 Tonnen CO2 entlastet. Um diesen Ausstoß zu kompensieren, müsste ein Wald mit der Größe von rund 1.350 Quadratmetern bepflanzt werden, was einer Fläche von über fünf Tennisplätzen entspricht.

Gerade Unternehmen mit mehreren Standorten profitieren von meistro als Energielieferant: Individuelle und regional optimierte Preise für die verschiedenen Filialen, mit der Möglichkeit, eine Sammelrechnung zu erhalten, sowie variable Vertragslaufzeiten und Abnahmemengen erleichtern das Energiemanagement für die einzelnen Standorte. Über das kostenlose Online-Kundenportal können die Verbrauchswerte zudem jederzeit standortunabhängig und tagesaktuell kontrolliert werden. “Die einzelnen Filialen profitieren damit von den Vorteilen einer wirtschaftlichen Energieversorgung, ohne ihre Eigenständigkeit aufgeben zu müssen. Trotzdem können Maßnahmen wie zum Beispiel eine Analyse des Gesamtverbrauchs und eine Effizienzberatung aus einer Hand geplant werden”, so Mike Frank, Geschäftsführer der meistro Energie GmbH.

Das Unternehmen N&K Bielefelder Wäsche blickt auf eine über 150-jährige Unternehmensgeschichte zurück. Heute bieten die fünf Filialen vor allem hochwertige Bettwäsche und Frottierwaren an. “Unsere Kunden schätzen bei uns, dass wir uns Zeit nehmen und sie fachmännisch beraten. Dasselbe erwarten wir auch von unserem Energieanbieter. Die individuelle Angebotserstellung und persönliche Betreuung bei der meistro haben uns überzeugt”, so Geschäftsführerin Kathrin Weitzel. “Natürlich freuen wir uns, dass wir mit dem Wechsel zur meistro Energie GmbH auch unsere Umweltbilanz verbessern.”

Weitere Informationen: www.lhlk.de

[subscribe2]