Rege Beteiligung auf den virtuellen ISH-Messeständen von Remeha Welt und Brötje

Remeha und Brötje waren auf der diesjährigen ISH digital mit 3D-animierten Messeständen am Start. Diese waren bei den Besuchern besonders populär: die beiden Marken konnten eine Besucherzahl von um die 3.340 vermelden. Diese virtuellen Gäste überzeugten sich sowohl von den digitalen Darstellungsformen als auch von der Leistungsfähigkeit des Angebots. Besonders positiv kam die Kombination der 3D-Animationen, der geführten Messerundgänge mit Hilfe von Microsoft Teams und der persönlichen Kundenansprachen an.

Gemeinsamer Marken-Auftritt unter dem Dach der BDR Thermea Gruppe: Links Remeha, und rechts Brötje (Bild: BDR Therma Gruppe)

“Die Messestände von Brötje und Remeha entwickelten sich zu einem Magneten der internationalen Leitmesse”, erklärt Heinz-Werner Schmidt, dem Geschäftsführer der BDR Therma in Deutschland. Neben den bereits genannten Kommunikationsoptionen ermöglichte die Chat- Funktionalität eine direkte Interaktion mit dem Fachpublikum. Carl Isenbeck fasst als ISH-Koordinator der BDR Therma Gruppe das Ergebnis wie folgt zusammen: „Wir sind mit unserer hybriden Vorgehensweise sehr zufrieden und konnten den Besuchern die Energiewende mit unseren Lösungen wirklich näher bringen. Die Verweildauer auf unserem Portal lag durchschnittlichen bei knapp zehn Minuten pro Gast, ein wirklich zufriedenstellender Wert. Mit fundiertem Plan sowie Budget haben wir ins Schwarze getroffen und etwas Einzigartiges kreiert – unsere Kunden haben das Konzept ausdrücklich gelobt und darauf kommt es ja schließlich an“.

Führte souverän und professionell durch die Sendung: Moderatorin Alexandra von Lingen – hier im Gespräch mit Brötje Vertriebsleiter Thorsten Engel (Bild: BDR Therma Gruppe)

Sowohl die 3-D-Welt als auch das Live-Studio gewährten Einblick in die Innovationen der Heizungstechnik. Wärmepumpen, Hybridsysteme und Hocheffizienzgeräte wurden genauso wirkungsvoll präsentiert wie die neuesten Entwicklungen in der Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Technologie. Brötje und Remeha – mit ihrer starken Präsenz auf dem deutschen Heizungsmarkt – lagen im Fokus des digitalen Messestands, aber auch die Marken Baxi und DeDietrich machten auf sich aufmerksam.

Ins Gespräch kommen

Heinz-Werner Schmidt mit seinem Resümee: „Das, was uns am besten gefällt, sind die persönlichen Treffen und Gespräche mit unseren Kunden; dabei haben wir erstklassige Erfahrung auf unserer digitalen Plattform sammeln können. Das zeigt uns allen die Möglichkeiten auf, professionell mit digitalen Formaten umzugehen. Die ISH war wirklich spannend, zeitgemäß und überaus effizient. Für die Zukunft wünschen wir uns eine gute Mischung aus beiden Welten, der Präsenzmesse genauso wie digitale Formate. Auch wenn das Leben bald wieder in ruhigeren Bahnen verläuft, wir werden auch weiterhin in die digitale Kundenwelt und ‚connected‘ Heizgeräte investieren, damit wir für die Zukunft erfolgreich aufgestellt sind.“

Im Live-Studio stets mit dabei: Moderatorin Alexandra von Lingen – hier im Gespräch mit Remeha Vertriebsleiter Franz Killinger (Bild: BDR Therma Gruppe)

Der Messestand der BDR Therma Gruppe ist auch nach dem Ende der offiziellen ISH digital 2021 für alle Interessierten zugänglich. Den direkten Zugang finden Leser unter: https://www.energytransition.solutions/zukunft. Fachhandwerker fragen dazu gern ihre Ansprechpartner bei Brötje oder Remeha nach einer geführten Tour.

Weitere Informationen: www.broetje.de, www.remeha.de und www.bdrthermeagroup.com