Wärme pumpen mit der Kraft der Sonne

Neue_Split-Wärmepumpe_SONNENKRAFT_Motiv_1_300dpi

Mit seinen neuen modulierenden Luft-Wasser-Wärmepumpen stellt SONNENKRAFT eine weitere intelligente Möglichkeit vor, Sonnenenergie zu nutzen. Die Systeme verwenden die Wärmeenergie der Außenluft zur Beheizung der Innenräume sowie Warmwasserbereitstellung. Durch reversible Funktionsweise ist es zudem möglich, im Umkehrmodus das Gebäude bedarfsgerecht zu kühlen. Die hocheffizienten Anlagen leisten weit mehr Kilowattstunden thermischer Energie, als Strom zum Betrieb benötigt wird. Eine besonders nachhaltige Elektrifizierung ist in der Kombination mit einer SONNENKRAFT Photovoltaikanlage möglich, ganz im Sinne des zeitgemäßen Haustechnik-Trends „Unabhängigkeit vom Energiemarkt“.

Bei den neuen SONNENKRAFT Wärmepumpen HP9SM und HP14SM handelt es sich um Luft-Wasser-Split-Geräte für modulierenden Betrieb. Diese Anlagen passen ihre Leistung stets stufenlos und ohne Stop-and-Go-Arbeitsweise dem aktuellen Energiebedarf an. Das sorgt neben einem hohen Wirkungsgrad auch für eine lange Lebensdauer. Das kleinere Modell HP9SM kann neun kW Wärme- oder Kühlleistung bereitstellen, die HP14SM erreicht im Heizbetrieb bis zu 14 und im Kühlmodus 16,7 kW. Eine Leistungszahl (COP) von 4,4 in der 9-kW-Variante beziehungsweise 4,7 beim 14-kW-Gerät bedeutet im Optimalfall, eine Kilowattstunde Solarstrom in 4,4 beziehungsweise 4,7 Kilowattstunden Wärme zu verwandeln. Für einen höheren Leistungsbedarf können auch Kaskadenschaltungen von bis zu acht Wärmepumpen realisiert werden.

Da die neuen SONNENKRAFT-Wärmepumpen Smart-Grid-Ready sind, kann hierzu bequem kostenloser Solarstrom aus der hauseigenen Solaranlage genutzt werden. Selbstverständlich ist der Betrieb auch mit Netzstrom möglich. Die Einbindung zusätzlicher Heizkreise oder eines Schwimmbads lässt sich genauso denken wie die Kombination mit vorhandenen Wärmeerzeugern, wie zum Beispiel Holz-, Öl- oder Gaskesseln.

Die Montage gestaltet sich sehr einfach: Weder Brennstofflager noch Kamin sind nötig, lediglich eine einfache Wanddurchführung für die Kältemittelleitungen, um das vorgefüllte Außenmodul mit der Inneneinheit zu verbinden. Mit einer Grundfläche von nur 607 mal 505 Millimetern bei 940 oder 2051 Millimetern Höhe passt der innenstehende Teil des Systems platzsparend in jeden Keller, die Außeneinheiten sind mit einer Aufstellfläche von nur 990 mal 400 Millimetern und einer Höhe von 840 oder 1380 Millimetern unauffällig kompakt.

Dank der werksseitigen Vorinstallation von Wärmemengenzähler sowie Temperatur- und Durchflusssensoren sind die SONNENKRAFT Luft/Wasser-Wärmepumpen ohne zusätzliche Modifikationen in vollem Umfange förderfähig. So leicht wie die Einbringung gestaltet sich auch der Betrieb: Dank einer integrierten LAN-Schnittstelle lässt sich die Beheizung oder Kühlung für die Bewohner ganz einfach via Tablet oder Smartphone steuern. Auch der Heizungsbauer hat dadurch die Möglichkeit zur Ferndiagnose und -wartung.

Somit bieten die neuen SONNENKRAFT Luft/Wasser-Wärmepumpen eine hocheffiziente, umweltfreundliche und zudem auch sehr komfortable Möglichkeit, ein Einfamilienhaus mit regenerativer Energie zu temperieren und dabei zugleich von aktuellen Fördermitteln zu profitieren.

Weitere Informationen: www.sonnenkraft.de

Schreibe einen Kommentar