Geschaffen für ein besseres Klima: Wärmepumpen von alpha innotec

Gegen den Klimawandel können wir alle etwas tun. Und dabei gleichzeitig unser Heizkostenbudget schonen und richtig Geld sparen. Mit einer modernen Wärmepumpe zur Heizung und Bereitung von Warmwasser.

Bild: alpha innotec

Denn eine Wärmepumpe macht aus einer Kilowattstunde Strom bis zu fünf Kilowattstunden Heizenergie. Mit kostenloser und schadstofffreier Energie aus der Umwelt. Viele Wärmepumpen können zusätzlich auch noch an heißen Sommertagen zum Kühlen der Wohnung eingesetzt werden.

Kein Wunder, dass die Wärmepumpe inzwischen das meist installierte Heizsystem in Deutschlands Neubauten ist. Und auch in Sanierungsobjekten kommen die umweltfreundlichen Heizsysteme immer häufiger zum Einsatz. Denn sie gilt als das sparsamste und umweltfreundlichste Heizsystem der nächsten Jahrzehnte.

Staat erstattet bis zu 45 Prozent der Kosten

Ein zusätzlicher Pluspunkt: Seit Anfang 2020 unterstützt der Staat den Einbau einer Wärmepumpe mit den höchsten Fördergeldern, die es je gab. Wer beispielsweise eine Ölheizung durch eine Wärmepumpe ersetzt, erhält 45 Prozent der anfallenden Kosten zurück.

Dabei ist die Förderung sehr großzügig gestaltet: So werden nicht nur die Anschaffungskosten der Anlage gefördert, sondern auch die Ausgaben für Ins­tallation und Inbetriebnahme. Und wer Experten für die Fachplanung und Baubegleitung einbindet oder notwendige Maßnahmen im Umfeld der neuen Anlage vornimmt, kann die Kosten dafür ebenfalls für die Förderung geltend machen.

Solche Maß­nahmen sind beispielsweise die Deinstallation und Entsorgung von Altanlagen, Erdwär­mebohrungen, Optimierungen des Heizungs-Verteilsystems, der Austausch von Heizkörpern beziehungsweise der Einbau von Flächenheizungen oder die In­stallation eines Speichers.

Bis zu 50.000 Euro je Wohn­einheit können als förderfähige Kosten angerechnet werden. Werden sie ausgeschöpft, beteiligt sich der Staat mit satten 22.500 Euro.

alpha innotec: Technologische Spitze „made in Germany“

An der technologischen Spitze stehen die Wärmepumpen von alpha innotec. Diese Geräte „made in Germany“ gelten unter Experten und Kunden als besonders zuverlässig, energiesparend und robust. Sie sind geschaffen für ein besseres Klima. Denn der Einbau einer Wärmepumpe als Heizsystem gehört zu den einfachsten und wirkungsvollsten Maßnahmen für den Klimaschutz.

Das liegt daran, dass laut Umweltbundesamt die Privathaushalte in Deutschland für das Heizen und die Aufbereitung von Warmwasser mehr als 80 Prozent ihres Energieverbrauchs einsetzen. Damit steckt das mit Abstand größte Potenzial, Energie und Geld zu sparen und zugleich etwas für die Umwelt zu tun, in unseren Heizungsanlagen.

Bis zu 80 Prozent der Energie kostenfrei und umweltschonend

Die Wärmepumpen von alpha innotec beziehen beim Heizen je nach Modell zwischen 70 und 80 Prozent ihrer Energie kosten- und CO2-frei aus der Umwelt. Hinzu kommt: Schon jetzt kommt mehr als die  Hälfte des Stroms in Deutschland aus erneuerbaren Energiequellen, so das Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme ISE. Tendenz steigend. Damit wird der Betrieb einer Wärmepumpe automatisch immer noch umweltfreundlicher.

alpha innotec klärt auf

Wer als Endkunde oder Installateur genau wissen will, wie sich der Einbau einer Wärmepumpe für sein individuelles Projekt darstellt – und wie wirtschaftlich es ist – der kann sich bei alpha innotec informieren.

Unter anderem hat der Wärmepumpenhersteller einen Förderservice eingerichtet. Verbraucher, die eine Wärmepumpe einbauen lassen, bekommen von den dortigen Experten Unterstützung, um die Fördertöpfe auf staatlicher, kommunaler und Länderebene optimal auszuschöpfen. Die Spezialisten kennen alle Förderprogramme und informieren auf tagesaktueller Basis.

Übrigens: Allein im Jahr 2019 haben die Kunden von alpha innotec über den Förderservice des Unternehmens rund zwei Millionen Euro an Fördergeldern erhalten. Und dieses Jahr wird es durch die stark gestiegenen Fördermittel voraussichtlich noch deutlich mehr werden.