Energie sparen: Drei Tipps für eine niedrige Stromrechnung

Viele deutsche Haushalte geben einen großen Teil des Budgets, dass ihnen zur Verfügung steht, für Stromkosten aus. Energie zu sparen lohnt sich also für den Geldbeutel. Doch nicht nur das: Da der meiste in Deutschland verbrauchte Strom aus konventioneller Energiegewinnung stammt, schont ein geringer Verbrauch auch die Umwelt. Dies gilt natürlich auch für diejenigen Menschen, die grünen Öko-Strom beziehen. Etwas erst gar nicht zu verbrauchen ist für den Geldbeutel und die Natur immer am besten. Dieser Text zeigt, wie man mit kleinen Schritten effizient Energie sparen kann.

Foto: DeinEnergieportal

Tipp 1: LED Leuchten anstatt konventioneller Glühbirnen

Die Nutzung von LED Lampen anstatt von konventionellen Glühbirnen ist ein sehr einfacher Weg, um Energie und Strom zu sparen. Die passenden LEDs kann man heute in fast jedem Supermarkt kaufen. Und wenn ein lokaler Supermarkt keine LEDs führt, findet man sie sicher in einem Baumarkt oder einem Fachgeschäft für elektronische Dinge.

Früher standen LED Lampen in dem Ruf, weniger schönes Licht zu produzieren als konventionell strahlende Lampen. Durch den immensen technischen Fortschritt der letzten Jahre konnte diese Differenz aber weitestgehend ausgeräumt werden. Im hier und jetzt tut kein LED-Licht mehr der Gemütlichkeit und Behaglichkeit einer Wohnung Abbruch. Besonders geeignet ist die LED Lampe für betonende Lichts-Spots. Diese zählend zu den Trends in der Homing-Szene des Jahres 2019. Hier können die Benutzer Energie und Geld sparen und gleichzeitig einen echten gestalterischen Hingucker platzieren.

Tipp 2: Die Verwendung von Mehrfachsteckdosen mit Kippschalter

Wie benutzen in unseren Haushalten eine Unmenge an technischen Geräten. Einige von diesen Geräten verfügen über einen Standby Modus. In diesem Modus ist das Gerät zwar nicht an, jedoch auch nicht so richtig aus. Das heißt: Das Gerät braucht Strom, obwohl es überhaupt nicht dienlich ist. Beispiele hierfür sind der Fernseher, die Stereoanlage oder Küchengeräte wie Kaffeemaschinen.

Um den Stromverbrauch des Standby Modus zu sparen, empfiehlt es sich, die mehrere Geräte an einer Steckerleiste mit einem integrierten Kippschalter zu hängen. Dieser Kippschalter kann nach dem Gebrauch und dem Ausmachen der Geräte einfach umgelegt werden. Nun fließt kein Strom mehr durch die Mehrfachsteckdose. Der Standby Modus springt also gar nicht erst an. Das Gerät ist einfach aus und verbraucht keinen Strom mehr.

Selbstverständlich kann man auch bei jedem einzelnen Gerät einfach den Stecker ziehen. Allerdings ist diese Methode sehr mühselig und führt meist dazu, dass man doch ein Gerät vergisst. Hier stellt eine Mehrfachsteckdose mit integriertem Kippschalter eine einfachere und effizientere Lösung dar.

Tipp 3: Die Waschmaschine nur selten benutzen

Jeder Haushalt verfügt über Geräte, die richtig viel Strom verbrauchen und dadurch auch viel Geld kosten. Beispiele hierfür sind der Herd und die Waschmaschine. Doch während der Herd meist nur dann benutzt wird, wenn man ihn auch wirklich braucht, läuft die Waschmaschine oft nur halb voll geladen.

Wenn man also die Trommel der Waschmaschine so füllt, dass sie auch voll ist, wäscht man weniger oft. Ein solches Verhalten spart Unmengen an Energie. In der Folge sinken die Kosten für den Strom erheblich. Auch das ist ein einfacher Trick um effektiv und ohne viel Arbeit Energie zu sparen.