Hier ist nicht nur das Energiekonzept rund

Autorin/Redakteur: Sanna Börgel, Bundesverband Wärmepumpe/gg

Die Architektur des Gebäudes wird von Rundungen bestimmt, die einem Kraken nachempfunden sind. Durch die sphärische Krümmung der Wände und Decken ist das Haus außerdem sehr stabil und verwindungssteif.
Die Architektur des Gebäudes wird von Rundungen bestimmt, die einem Kraken nachempfunden sind. Durch die sphärische Krümmung der Wände und Decken ist das Haus außerdem sehr stabil und verwindungssteif.

Der Stuckrestaurator Markus Aumüller ist seit rund zwei Jahrzehnten in seinem Traumberuf „unterwegs“: Seine Arbeit führte ihn auf verschiedene Kontinente dieser Welt und oft hinterließ Aumüller dabei außergewöhnliche architektonische Akzente in Kirchen, Schlössern, Villen und vielen besonderen Gebäuden. Bereits während seiner Ausbildung in den 1980er Jahren begann er von einem ganz individuellen, einzigartigen Haus zu träumen. Dies hat er sich nun im hessischen Oberursel bei Frankfurt geschaffen.

„Ich baute dieses Haus, um mir einen Traum zu verwirklichen der schon lange in mir schlummert“, erzählt der Bauherr, der seinen Traum mit Phantasie, viel Liebe zu den unzähligen Details und einem Blick für Nachhaltigkeit umgesetzt hat. Entstanden ist ein einzigartiges Haus, das nicht nur aufsehenerregend aussieht, sondern auch Technik vom Feinsten enthält.

Das Haus wurde ähnlich aufgebaut wie ein Gewölbe, nur eben doppelwandig. Die Unterkonstruktion aus Rundeisen wurde mit einem Putzträger aus feinem Drahtgeflecht bespannt und innen wie außen verputzt. Der Hohlraum zwischen der Innen- und Außenwand wurde mit recyceltem Dämmmaterial gefüllt. Das Dämmmaterial besteht aus kleinen Kügelchen, die beim Füllen fast wie Wasser fließen und so auch kleinste Ritzen der doppelschaligen Konstruktion dämmend schließen. Nach Berechnungen im Energieausweis beträgt der Primärenergiebedarf für dieses 311 Quadratmeter große Gebäude lediglich 13 kWh/(m²/a).

Die geschlossene Hülle wirkt als elektronische Abschirmung. So ist im Inneren dieses „Faraday’schen Käfigs“ kein Funkempfang und kein weiterer Elektrosmog wie Mobilfunk, W-LAN, oder hochfrequente Strahlung von außen gegeben. „Im Inneren des Hauses spürt man tiefste Zufriedenheit und Harmonie, wenn man sich darin aufhält. Urlaub von Stress und Hektik in den eigenen vier Wänden, ein Ort zum Entspannen und zum Auftanken neuer Kraft“, schwärmt Markus Aumüller.

Die Kompakt-Wärmepumpe NIBE F1245 mit acht Kilowatt Wärmeleistung enthält einen 180 Liter Brauchwasserspeicher. Da die Heizleistung für das Gebäude deutlich unterhalb der Wärmepumpenleistung liegt, wurde ein 500 Liter Heizungspufferspeicher installiert, der so den Wärmepumpenbetrieb optimiert.
Die Kompakt-Wärmepumpe NIBE F1245 mit acht Kilowatt Wärmeleistung enthält einen 180 Liter Brauchwasserspeicher. Da die Heizleistung für das Gebäude deutlich unterhalb der Wärmepumpenleistung liegt, wurde ein 500 Liter Heizungspufferspeicher installiert, der so den Wärmepumpenbetrieb optimiert.

Bei der Realisierung wurden vorwiegend natürliche Werkstoffe mit einer guten Umweltbilanz verwendet. Die eingesetzten Technologien und Baustoffe schaffen ein gutes Wohnraumklima und damit eine hohe Wohnqualität. Sowohl die Luftfeuchtigkeit, Luftmenge und die Temperatur sind individuell regulierbar. Das Gesamtkonzept bietet damit beste Voraussetzungen für entspanntes Wohnen und soll sich ebenfalls positiv auf die Gesundheit der Bewohner auswirken.

Schreibe einen Kommentar