Gewächshaus der Zukunft – Schneller wachsen mit erneuerbaren Energien

Zum 15. Mal läutet die EnergieAgentur.NRW im Schuljahr 2019/2020 den Schülerwettbewerb FUELCELLBOX ein. Über das komplette Schuljahr hinweg forschen die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen neun bis elf theoretisch und praktisch mit dem Energieträger Wasserstoff und der Effizienztechnik Brennstoffzelle.

Screenshot: DeinEnergieportal

Die Aufgabe

Ein landwirtschaftlicher Großbetrieb will expandieren und ein Gewächshaus der Zukunft auf seinem Gelände errichten. Für die sogenannten Lichtkeimer soll eine Anlage zur optimalen Keimung, unter Berücksichtigung von erneuerbarer Energie, aufgebaut werden. Die geschickte Nutzung und Speicherung der regenerativ erzeugten Energie aus Solarzellen in Wasserstoff erfordert sowohl theoretische Berechnungen der benötigten Solarflächen als auch der erforderlichen Elektrolyseleistungen und notwendigen Speichergröße. Da sich die Landwirte auf dem Gebiet der Brennstoffzellentechnologie nicht sehr gut auskennen, suchen sie nun nach Experten, die in ersten Pilotprojekten den automatisierten, autarken Betrieb der Regelungsanlage umsetzen.  

Kann Ihr Schülerteam hier weiterhelfen?

Um diese Aufgabe zu lösen, können sich Schülerteams mit bis zu drei Mitgliedern von allen weiterführenden Schulen aus NRW ab sofort auf www.fuelcellbox-nrw.de für den Wettbewerb anmelden. Anmeldeschluss ist Montag, der 16. September 2019. 

Der Ablauf vom Herbst 2019 bis Frühjahr 2020

Bevor es in der zweiten Phase zur praktischen Entwicklung des Systems geht, müssen die Jugendlichen die Aufgaben der ersten Phase bis zum 16. Dezember zunächst schriftlich lösen. Dafür stellen die Veranstalter themenbezogene Unterrichtsmaterialien zur Verfügung. Auf Grundlage der eingesandten Lösungen werden bis März 2020 dann zwanzig Teams ausgewählt, die ihre Ideen bis Ende April 2020 mit der FUELCELLBOX in die Tat umsetzen können. Dafür ist die FUELCELLBOX mit einem Elektrolyseur, Wasserstoffspeichern, einer Brennstoffzelle sowie diversen Kabeln und Anschlussmaterialien ausgestattet. Die Endprämierung der fünf besten Teams wird im Juni 2020 gefeiert.  

Der Bonus für alle

Doch nicht nur die Schülerteams haben dann etwas zu feiern: Mit erfolgreicher Einsendung der Lösungen geht die FUELCELLBOX in den Besitz der zwanzig Schulen über, sodass nicht nur die Teilnehmer nach dem Wettbewerb weiter forschen können, sondern auch ihre Schulkameraden/innen vom Wettbewerb profitieren. Teilnehmen können die Jahrgangsstufen neun bis elf aller weiterführenden Schulen aus NRW.Seit dem Jahr 2004 nehmen jährlich Schulen aus ganz NRW mit großer Begeisterung am FUELCELLBOX-Schülerwettbewerb teil. Insgesamt haben bisher rund 5.700 Schülerinnen und Schüler durch ihr Engagement und die Lösung der Aufgaben einen aktiven Beitrag zur Energiewende geleistet. Dr. Thomas Kattenstein, Leiter des Netzwerks Brennstoffzelle und Wasserstoff, Elektromobilität der EnergieAgentur.NRW: „Der FUELCELLBOX- Wettbewerb ist seit 15 Jahren eine spannende Chance für die neue engagierte Generation, sich mit erneuerbaren Energien zu beschäftigen und selbstständig innovative Lösungen zu kreieren. Forschen für den Klimaschutz ist eine Aufgabe, die nicht nur freitags Spaß macht.“

Weitere Informationen: www.fuelcellbox-nrw.de