Wärme-Booster für Ein- und Mehrfamilienhäuser

Aufgrund der steigenden Energiepreise und zur Sicherstellung des Klimaschutzes verwendet eine steigende Zahl an Hausbesitzern Solarenergie in Verbindung mit Wärmepumpen. Leider bringen aber viele Wärmepumpen nicht genug Leistung für die Warmwasserbereitung. Ähnlich sieht es im Herbst und Frühling bei der Solarthermie aus. Wird das Wasser mit elektrischen Durchlauferhitzern oder Brennern nachträglich erhitzt, so kostet das viel Strom oder Brennstoff. Die eXergiemaschine (eXm) compact stellt hier eine ressourcenschonende und klimafreundliche Alternative dar. Der genannte Wärme-Booster von BMS-Energietechnik und varmeco eignet sich für den Einsatz in Ein- und Mehrfamilienhäusern.

Die eXergiemaschine-compact (Bild: varmeco)

Die eXm-compact arbeitet in Kombination mit einem Heizwasser-Pufferspeicher. Sie entnimmt dem Speicher Wasser bei mittlerer Temperatur (zum Beispiel 45 Grad), heizt einen Teil davon auf und stellt ihn mit 60 Grad oder mehr bereit – ausreichend heiß für die Warmwassererzeugung. Der andere Teil wird abgekühlt und sichert einen kühlen Rücklauf zur Wärmequelle. Das sorgt bei Solaranlagen, Nahwärmenetzen oder Wärmepumpen für einen höheren Wirkungsgrad.

Der Energiebedarf der eXm-compact ist niedrig: Mit einer Kilowattstunde elektrischer Energie stellt sie etwa vier bis fünf Kilowattstunden Wärme bereit – bis fünfmal mehr als ein konventioneller Nacherhitzer beziehungsweise Durchlauferhitzer. Die eXm-compact ist mit drei kW oder fünf kW Nennleistung für Einfamilien- und kleine Mehrfamilienhäuser oder kleinere Gewerbebetriebe geeignet. Dank ihres einfachen Anschlusses und geringen Platzbedarfs ist eine Nachrüstung leicht möglich.

Weitere Informationen: www.exergiemaschine.com