Neuer Online-Rechner zum Berechnen von Öko-Autostrom

Der Einsatz von Elektrofahrzeugen bringt vor allem dann etwas für das Klima, wenn sie mit regenerativen Energien betrieben werden. Bei öffentlichen Ladesäulen ist aber meistens unklar, von wo der Strom kommt. Anders sieht es beim Laden zu Hause aus: Hier besteht nicht nur die Option, Grünstrom aus der eigenen Region, sondern auch Ökostrom als Ladestrom zu verwenden. Was den regionalen Grünstrom angeht, lässt sich die Quelle sogar nach Postleitzahlen bestimmen. Auf diese Weise wird nicht nur die CO2-Belastung reduziert (weil die Transportverluste auf dem Weg vom Erzeuger zum Verbraucher so gering wie möglich bleiben), sondern auch die regionale Wertschöpfung gefördert.

Weiterlesen

Status2 von Stromdao

Beim Grünstromunternehmen Stromdao haben mehr als die Hälfte der Mitarbeiter eine ehrenamtliche Tätigkeit in Hilfsdiensten. Deswegen wird dort die gegenwärtige Pandemie recht intensiv wahrgenommen. Dabei ist ein Problem zu Tage getreten, nämlich die Umständlichkeit der Organisation der Hilfskräfte mit Mitteln wie Zetteln, Excel-Dateien oder dem Telefon. Um das zu ändern, wurde Status2 entwickelt.

Weiterlesen

E.ON: Anteil der Ökostrom-Kunden in fünf Jahren vervierfacht

Nachhaltiges Handeln und damit auch Grünstrom-Produkte werden für die Deutschen immer wichtiger. „Der Anteil unserer Ökostrom-Kunden hat sich in den vergangenen fünf Jahren vervierfacht“, erklärt Victoria Ossadnik, Vorsitzende der Geschäftsführung der E.ON Energie Deutschland. „Allein innerhalb eines Jahres ist der Anteil unserer Ökostrom-Kunden um rund 30 Prozent gestiegen“, so Victoria Ossadnik. Das ist ein Plus von mehreren Zehntausend im Vergleich zum Vorjahr, nicht zuletzt auch durch die stärker ins Bewusstsein gerückte Klimaschutz-Debatte.

Weiterlesen