Lüftungstechnik gegen Aerosole in Schulen

Im bevorstehenden Herbst und Winter ergibt sich das Problem, dass in den Klassenzimmern nicht mehr so viel gelüftet werden kann wie bisher, was durch die Zunahme des Anteils virushaltiger Aerosole zu einer erhöhten Corona-Ansteckungsgefahr für Lehrer und Schüler führt. Gleichzeitig gilt die Empfehlung des Bundesumweltamts weiter, die Infektionsgefahr in Klassenzimmern durch die Zuführung möglichst viel frischer Luft zu senken. Für dieses Dilemma gibt es eine Lösung, nämlich elektronisch geregelte Lüftungssysteme. Diese Produkte wurden eigentlich entwickelt, um die CO2-Konzentration in Klassenzimmern zu senken, lassen sich aber genauso gut zum Corona-Schutz verwenden.

Weiterlesen