Videoüberwachung für Solaranlagen

Laut aktuellem IMS Research Report hat Axis Communications einen Marktanteil von 33 Prozent und nimmt damit erstmals die Marktführer-Position im analogen und IP-Videoüberwachungsmarkt ein. Neue Anwendungsbereiche wie die Videoüberwachung von Solarparks oder auch von solaren Kleinanlagen sind für die Sicherheitsbranche eine vielversprechende Entwicklung, so dass IMS Research insgesamt ein jährliches Branchenwachstum von 25 Prozent prognostiziert.

Aktuellen Zahlen des Bundesverbands für Solarwirtschaft zufolge gibt es in Deutschland rund 15.000 Solarunternehmen. Im Jahr 2011 verzeichnete der Verband einen Gesamtbestand von etwa 2,7 Millionen Solarstrom- und Solarwärmeanlagen. Sicherheit und Instandhaltung der Solarflächen stellt die Branche vor eine große Herausforderung, denn sie erfordern eine spezifische Anlagentechnik. Axis Communications verfügt über innovative Videoüberwachungsmöglichkeiten aus dem Bereich Perimeter Protection (Geländeüberwachung), die speziell für solare Groß- und Kleinanlagen geeignet sind.

Der Videoüberwachung kommen vor allem zwei Aufgaben zu: Zum einen helfen sie Einbrüche, Diebstahl und Vandalismus zu verhindern. Hierfür eignen sich vor allem hochwertige Outdoorkameras wie beispielsweise die „Lightfinder“ Netzwerk-Kamera Axis Q1602-E, oder die Q1604-E mit dynamischer Bilderfassung. Diese Kameratypen liefern Überwachungsbilder auch bei extrem schlechten Lichtverhältnissen.

Zum anderen unterstützen die Netzwerk-Kameras die Betreiber von Solarparks auch bei Wartung und Instandhaltung ihrer Anlagen. Beispielsweise verleihen Thermalkameras wie die Axis Q1922-E Wärmebild-Netzwerk-Kamera der Perimeter Protection neue Dimensionen. Sie erhöhen Wirksamkeit, Erkennungsrate und Effizienz und eignen sich besonders für die Rund-um-die-Uhr-Überwachung von Solarparks. Mit IP-Wärmebildkameras werden Bilder auf Grundlage der von Objekten, Fahrzeugen oder Personen ausgehenden Wärmestrahlung erzeugt und ermöglichen dadurch auch in vollkommener Dunkelheit eine gute Sicht. So entstehen Bilder, auf denen das Wachpersonal verdächtige Aktivitäten erkennen und dann reagieren kann.

Ein Pluspunkt der Netzwerk-Kameras ist laut Axis auch ihre Softwareunterstützung: Dank des offenen Entwickler-Frameworks Axis Camera Application Platform können Drittanbieter auf den Axis-Modellen spezielle Anwendungen entwickeln, die auf die besonderen Bedürfnisse der Branche zugeschnitten sind.

Weitere Informationen: www.axis.com