Green GECCO weiht Onshore-Windpark Düshorner Heide offiziell ein

Windpark Düshorner Heide
Windpark Düshorner Heide

Die Green GECCO GmbH & Co. KG hat den Windpark Düshorner Heide (26 Megawatt) im niedersächsischen Walsrode offiziell eingeweiht. Damit hat das Gemeinschaftsunternehmen aus 29 Stadtwerken und RWE Innogy ihren fünften Onshore-Windpark in Betrieb genommen und das bestehende Portfolio um 26 auf über 80 Megawatt installierte Leistung erweitert.

„Gemeinsam leisten bei Green GECCO 30 starke Partnern ihren Beitrag zur Energiewende und haben ein breites Windportfolio aufgebaut“, erläutert Dr. Norbert Ohlms, Mitglied der Geschäftsführung von Green GECCO und Vertreter der Stadtwerke-Partner. „Unsere fünf Windparks sind in der Lage, klimafreundlichen Strom für über 55.000 Haushalte zu erzeugen. Rechnerisch könnten wir damit bereits eine mittelgroße Stadt versorgen.“

Die Windparks An Suidhe in Schottland (20 Megawatt), Süderdeich (neun Megawatt) und Hörup (acht Megawatt) in Schleswig-Holstein sowie Titz (20 Megawatt) in Nordrhein-Westfalen und Düshorner Heide (26 Megawatt) in Niedersachsen wurden von RWE Innogy umgesetzt und sukzessive nach ihrer Fertigstellung an das Green GECCO-Konsortium übergeben. Der Windpark Düshorner Heide wurde vor wenigen Monaten ins Portfolio des Gemeinschaftsunternehmens übernommen.

„Für den Windpark Düshorner Heide haben wir die Planung, den Bau und nun auch den Betrieb dienstleistend für Green GECCO übernommen. Genau darin liegt unsere Kernkompetenz, die wir seit diesem Jahr auch erstmals als Onshore-Wind-Dienstleistungen aktiv für Dritte anbieten“, erklärt Dr. Hans Bünting, Vorsitzender der Geschäftsführung der RWE Innogy.

Der Windpark Düshorner Heide im niedersächsischen Heidekreis konnte in diesem Frühjahr fertiggestellt werden. Auf einer Fläche von insgesamt 181 Hektar wurden 13 Windkraftanlagen des Herstellers Enercon errichtet. Die installierte Leistung des Windparks beträgt 26 Megawatt. Damit können jährlich bis zu 53.500 Megawattstunden Strom erzeugt werden. Diese Menge reicht aus, um jedes Jahr rund 16.000 Haushalte mit klimafreundlicher Energie zu versorgen und umgerechnet über 40.000 Tonnen CO2-Emissionen zu vermeiden. Die Windkraftanlagen des Typs Enercon E-82 verfügen über eine Nabenhöhe von 108 Metern sowie einen Rotordurchmesser von insgesamt 82 Metern.

Weitere Informationen: www.rwe.com

[subscribe2]