Cree XB-D LEDs strahlen in weltweit erster kontaktloser Dynamo-Fahrradleuchte

Magnic Light mit Cree XB-D LEDs
Magnic Light mit Cree XB-D LEDs

Cree ermöglicht mit LEDs der XB-D Produktfamilie das weltweit erste berührungslose dynamobetriebene Fahrrad-Beleuchtungssystem Magnic Light. Magnic Innovations, die Erfinder von Magnic Light, haben sich aufgrund des besonders kleinen Formfaktors, der hohen Leuchtkraft, Energieeffizienz und Langlebigkeit für die XB-D LEDs von Cree entschieden. Selbst in äußerst niedrigen Wattbereichen liefern sie mit ihrer geringen Bauform von nur 2,45 mal 2,45 Millimetern eine hohe Lichtleistung von 139 Lumen. Damit erreichen die XB-D LEDs das höchste Leuchtdichteverhältnis R3 gemäß DIN-Norm EN 12966 und entsprechen mit einer Bestrombarkeit von 1 A / 3 W den Vorgaben der deutschen Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO).

„Die XB-D Cree LEDs haben mit ihrem industrieweit kleinsten Gehäuse unsere Erfindung erst möglich gemacht, da sie zum gleichen Preis von herkömmlichen LEDs einen doppelt so hohen Lichtstrom wie diese bieten“, sagt Dirk Strothmann, Geschäftsführer der Magnic Innovations GmbH & Co. KG. Das Fahrrad-Beleuchtungssystem Magnic Light kommt ohne zusätzliche Komponenten an den Rädern oder Kontakt zu Felge und Reifen aus. Die Energie zur Stromerzeugung wird berührungslos aus der rotierenden Felge auf Wirbelstrombasis durch leistungsstarke Neodymmagnete aufgenommen. Das ständig wechselnde Magnetfeld der Wirbelströme hilft dabei, in der Fahrradleuchte eine Spannung zu induzieren. Die gewonnene Spannung reicht aus, um zwei Cree XB-D LEDs zum Leuchten zu bringen. Diese neue, patentierte Technik ist die Basis einer vollständig gekapselten Fahrradbeleuchtung, die ohne Batterien und externe Kabel auskommt. Durch ihren enormen Wirkungsgrad und die Leuchtkraft der XB-D LEDs von Cree erreicht sie die Lichtleistung einer sehr starken Batterielampe, ohne das Rad abzubremsen.

Beim Race across America prüfte das Fahrradteam hausInvest-German Frauleins die Produktneuheit Magnic Light erstmals auf Herz und Nieren. Das deutsche Team fuhr von der US-amerikanischen Westküste bis zur Ostküste in nur sieben Tagen, vier Stunden und 39 Minuten über zirka 5.000 Kilometer mit mehr als 52.000 Höhenmetern. Da im Wechsel permanent gefahren wurde, war nachts eine zuverlässige Beleuchtung erforderlich. Bislang starteten die Teilnehmer des Rennens stets mit Batterielampen, da ein herkömmlicher Dynamo einen zu hohen Kraftverlust bedeutet. Die langlebigen XB-D LEDs ermöglichten es nun dem deutschen Team, als erste Radfahrer mit dynamo-beleuchteten Fahrrädern an den Start gehen zu können. Als schnellstes Frauenteam bewiesen sie neben ihrer Ausdauer und Kraft auch die dauerhafte Leistung der Cree LEDs.

Weitere Informationen: www.cree.com

[subscribe2]