Expertenkommentar zum Thema „Neue Vermarktungswege in der erneuerbaren Energie“

Portrait_Joachim_Simonis

„Stromspeichersysteme gelten für die Fortführung der dezentralen Energiewende als Schlüsselfaktor“, erklärt Joachim Simonis, Leiter Vertrieb und Marketing bei der Leclanché AG. „Daran wird auch die in Berlin ausgetragene Debatte über Netzentgelte nichts ändern. Denn glücklicherweise verfügen jetzt auch Speichersysteme mit Lithium-Technologie über die lang von der Branche erwartete Marktreife und werden in Masse produziert. Die Speicherpreise sinken daher, während die Strompreise auch künftig weiter steigen werden. Dementsprechend sind die Systeme für die Verbraucher nicht nur erschwinglich, sie sind auch rentabel und arbeiten langfristig zuverlässig.“

„Im Privatkundensegment wird der Erfolg der Technologie maßgeblich von den Installateuren abhängen: Sie bilden die Schnittstelle zum Endkunden und genießen ihr Vertrauen“, so Simonis weiter. „Folglich liegt es an den Herstellern, ihre Partner umfassend in Bezug auf ihre jeweiligen Produkte zu schulen und einen verlässlichen Service anzubieten. Ebenso wichtig ist es, dass auch die Installateure ihren fairen Anteil an der Marge erhalten. Vertriebspartnerschaften, gepaart mit einer weitgehenden Produktgarantie, sind dabei klar im Vorteil.

Zur Wahrung ihres guten Rufs achten viele Installateure zu Recht auf die Produktqualität und -sicherheit: Brandschutzzertifizierte Systeme sind ein „Muss“, um die hohe Energiedichte der Anlagen für Haus und Hof gefahrlos zu halten. Je höher die Lebensdauer der Zellen, desto effizienter und profitabler lassen sich die Speicher betreiben. Die Richtgröße für die Lebensdauer von Batterien sind 20 Jahre, schließlich werden gerade im Privatbereich viele Batterien mit langlebigen Photovoltaikanlagen gekoppelt. Deshalb sollte eine hohe Zyklen-Zahl sowie eine umfassende Kompatibilität der gängigen Wechselrichter gegeben sein. Die Beladung eines Speichers sollte unter optimalen Bedingungen nicht länger als eine Stunde dauern. Wenn Installateure diese Punkte beachten, werden sie auch künftig zu den Schlüsselspielern der Branche zählen.“

[subscribe2]