Vernetzung von Wärmepumpe und PV für den bestmöglichen Eigenverbrauch von Solarstrom

Bosch Power Tec präsentiert auf der Intersolar, der weltweit größten Fachmesse der Solarwirtschaft, vom 4. bis zum 6. Juni in München die intelligente Vernetzung elektrischer und thermischer Energie am Beispiel von Photovoltaik mit modernster Wärmepumpentechnologie. Dadurch wird der Anteil direkt im Haushalt verbrauchten Solarstroms deutlich erhöht, was gleichzeitig zu einer verringerten Stromrechnung führt.

Wärmepumpen benötigen elektrische Antriebsenergie, um Wärme aus Luft, Wasser oder dem Erdreich zu entnehmen und in Energie für Heizung oder Warmwasser umzuwandeln. Das Energiemanagementsystem von Bosch erkennt den Energiebezug der Wärmepumpe und deckt diesen bei ausreichender Sonneneinstrahlung durch Solarstrom ab.

Herzstück der intelligenten Steuerung ist das e.Control, eine Steuerungseinheit, die mit dem Haushaltszähler verbunden ist und die Energieflüsse im Haushalt erkennt. Das System ist so ausgelegt, dass zu jeder Zeit die Versorgung der aktuell laufenden Verbraucher im Haushalt Vorrang hat. Wird zusätzlich Energie durch die Photovoltaikanlage mit einem Wechselrichter von Bosch generiert, sendet das e.Control ein Signal an die Wärmepumpe, den Warmwasserspeicher aufzuheizen. Dies bedeutet eine optimale Nutzung der Solarenergie, denn es wird verhindert, dass dieser zusätzliche PV-Strom zu geringen Vergütungssätzen eingespeist wird. Darüber hinaus wird das öffentliche Stromnetz entlastet.

Je nach Kundenwunsch kann auch die Speicherlösung für Solarstrom, BPT-S 5 Hybrid, in dieses Energiesystem eingebunden werden, wodurch der Anteil des selbstverbrauchten Stroms aus der Photovoltaikanlage nochmals gesteigert wird. Denn auch in lichtschwachen Zeiten oder nach Sonnenuntergang versorgt der Speicher die Wärmepumpe weiter sicher mit Strom.

Ist das Speichersystem eingebunden, wird überschüssiger Strom in den leistungsstarken Lithium-Ionen Batterien gespeichert, bevor ein Signal an die Wärmepumpe gesendet wird. Voraussetzung ist, dass die die Wärmepumpe über eine Schnittstelle gemäß der Vorgaben des „SG Ready“ Labels verfügt. Durch die Erhitzung des Warmwasserspeichers wird elektrische in thermische Energie gewandelt. Dadurch erhöht sich die Kapazität der gespeicherten Energie. Betreiber einer solch vernetzten Anlage machen sich damit weitgehend unabhängig vom Strombezug aus dem öffentlichen Netz. Diese Lösung demonstriert Bosch Power Tec mit einer Wärmepumpe der Marke Junkers, einem Unternehmen der Bosch Thermotechnik, live auf der Intersolar.

Die neuen Wechselrichter der BPT-S Serie von Bosch bieten neben den herausragenden Leistungs- und Qualitätsmerkmalen eine Vielzahl von Vorteilen für den Installateur und den Endkunden. Als einzige Solarwechselrichter auf dem Weltmarkt verfügen die Wechselrichter zum Beispiel über eine RFID Schnittstelle zur berührungslosen Datenübertragung. Alle zur Erstinbetriebnahme relevanten Daten sind auf dem nur scheckkartengroßen e.Key gespeichert. Hält der Installateur diesen an den Wechselrichter, werden alle Daten fehlerfrei und in Sekundenschnelle übertragen und der Wechselrichter ist betriebsbereit. Die Navigation im Menü kann ebenfalls berührungslos via Gestiksteuerung erfolgen. Eine Gestiksteuerung zeichnet sich durch eine hohe Lebensdauer aus, da diese Schnittstelle witterungsunempfindlich ist und keine elektromechanischen Bauteile verwendet werden.

Die neue Wechselrichterserie von Bosch ist in das Kommunikationssystem „e.World“ eingebunden, das Installateuren und Anlagenbetreibern alle Möglichkeiten von der Anlagenplanung bis zur Überwachung bietet. Mit dem Speichersystem BPT-S 5 Hybrid von Bosch kann der Autarkiegrad eines 4-Personen Haushalts bereits ohne Kombination mit einer Wärmepumpe auf 75 Prozent und mehr erhöht werden. In den Sommermonaten kann so eine hundertprozentige Unabhängigkeit vom öffentlichen Stromnetz erreicht werden. Durch die sehr hohe Be- und Entladeleistung des Systems und die Hochleistungsbatterien mit Lithium-Ionen Technologie zählt dieses System zu den effizientesten am Markt. Langzeittests von unabhängigen Forschungsinstituten erbrachten den Beweis, dass sich die Batterien des Bosch Systems in Punkto Lebensdauer deutlich von allen anderen Systemen abheben und auch nach weit mehr als 20 Jahren wartungsfrei und ohne Leistungsminderung des Systems ihren Dienst verrichten. Als einziges System am Markt verfügt der BPT-S 5 Hybrid über eine Bauart Zertifizierung und erfüllt damit höchste Sicherheitsanforderungen.

Weitere Informationen: www.bosch-power-tec.com


 

Schreibe einen Kommentar