WindPlanung.Navi – Wegweiser durch den Planungs- und Genehmigungsprozess von Windenergieanlagen

Screenshot_WindPlanungNavi_230

Mit dem neuen WindPlanung.Navi (www.windplanung-navi.de) bietet die EnergieAgentur.NRW eine Hilfestellung für den Weg durch den Planungs- und Genehmigungsprozess von Windenergieanlagen an. Das Internet-Tool veranschaulicht, wie der Planungs- und Genehmigungsprozess von Windenergieanlagen auf kommunaler Ebene verläuft, welche Aspekte zu welchem Zeitpunkt von Bedeutung sind und wie die unterschiedlichen Verfahrensschritte ineinander greifen.

Der WindPlanung.Navi, der im Auftrag des Klimaschutzministeriums des Landes NRW erstellt worden ist, richtet sich mit seinen umfangreichen Informationen und Erläuterungen zum Windenergieausbau insbesondere an die betroffenen Bürger, aber auch an die planenden Städte und Gemeinden. Hiermit sollen die Bürger in die Lage versetzt werden, sich einen Überblick über diesen anspruchsvollen Prozess zu machen, um die Vorgänge rund um das Entstehen einer Windkraftanlage besser nachvollziehen und einordnen zu können. Der WindPlanung.Navi unterteilt den Planungs- und Genehmigungsprozesses von Windenergieanlagen in die Phasen „Potenzialflächenanalyse“, „Flächennutzungsplan-“ sowie „Genehmigungsverfahren“ auf. Er gibt Hinweise, wie und an welchen Stellen Bürger oder Behörden auf die Prozesse Einfluss nehmen können. „Wir haben die Erfahrung gemacht, dass teilweise große Verunsicherungen beim Ausbau der Windenergie durch fehlende Informationen ausgelöst werden. Mit dem WindPlanung.Navi geben wir allen Interessierten einen gut strukturierten Überblick über den anspruchsvollen Windausbauprozess und tragen so zu mehr Transparenz und vielleicht auch Akzeptanz bei“, so Heinz-Jürgen Schütz, Leiter des EnergieDialog.NRW, einer Plattform der EnergieAgentur.NRW, die Kommunen, Unternehmen und Bürger bei der Planung und Umsetzung lokaler Erneuerbare Energien-Projekte mit Fachinformationen versorgt und unterstützt sowie im Konfliktfall vermittelt.

Die EnergieAgentur.NRW sieht dringenden Bedarf für den WindPlanung.Navi: Die Landesregierung will die Windenergie zur tragenden Säule der erneuerbaren Energien ausbauten. Hierzu soll die Nutzung der Windenergie – gemessen an der landesweiten Brutto-Stromerzeugung – auf 15 Prozent im Jahr 2020 angehoben werden. Aktuell befinden sich im bevölkerungsreichsten Bundesland knapp 3.000 Windenergieanlagen in Betrieb, die über eine installierte Leistung von etwa 3.400 MW verfügen. Mit dem im vergangenen Jahr produzierten Windstrom (zirka 5,8 Milliarden kWh) konnte rechnerisch der Verbrauch von gut 1,7 Millionen Haushalten gedeckt werden. Die landesweite Potenzialstudie Windenergie (2012) weist für NRW ein Gesamtpotenzial von 71 Milliarden kWh pro Jahr aus, hiermit ließe sich rund die Hälfte des nordrhein-westfälischen Jahresstrombedarfs decken.

Weitere Informationen: www.windplanung-navi.de und www.energiedialog.nrw.de


 

Schreibe einen Kommentar