Interview mit Andreas Aksif, Geschäftsführer Energiekongress & Messe GmbH

Wir haben ein Interview mit Andreas Aksif, Geschäftsführer Energiekongress & Messe GmbH (Veranstalter 1. Hamburger Energietage 2014), zum Thema „Energieeffizientes Bauen“ geführt.

Geschaeftsfuehrer vom CO2-Sparhaus, Andreas Aksif, fotografiert fuer deas Hamburgber HASPA Magazin am 18. September 2012

DeinEnergieportal: „Energieeffizientes Bauen nimmt einen immer größeren Stellenwert ein. Welche baulichen Maßnahmen sollten Bauherrn beim Planen ihres Hauses vorsehen?“

Aksif: „Wichtige Komponenten sind die Gebäudehülle und die Anlagentechnik. Dazu gehören die Auswahl der Dämmverfahren und der Fassadengestaltung sowie die Einbindung regenerativer Energien zur Bedarfsabdeckung für Strom, Wärme, Warmwasserbereitung und Lüftung. Winterlicher und sommerlicher Wärmeschutz sind Faktoren, die gleichwertig bedacht werden müssen, ebenso wie eine effiziente Lüftung mit Wärmerückgewinnungssystem. Wichtig ist ein System, in dem alle energetischen Maßnahmen optimal ineinandergreifen.“

DeinEnergieportal: „Was kann ein Bauherr tun, um sicherzustellen, dass die beteiligten Bauunternehmen in Bezug auf energieeffizientes Bauen auf der Höhe der Zeit sind?“

Aksif: „Referenzen des Fachbetriebes geben wichtige Hinweise. Ratsam ist die Inanspruchnahme eines Baubetreuers, der beurteilen kann, ob das entsprechende Know-how vorhanden ist. Das ersetzt natürlich nicht die externe Qualitätssicherung während der Bauphase.“

DeinEnergieportal: „Welche Art von Heizung verspricht die meiste Energieeffizienz?“

Aksif: „Ziel sollte die weitestgehend unabhängige Erzeugung von Nutzenergie sein. Daher ist bei Neubauten Anlagentechniken, die anteilig Umweltenergie nutzen, wie beispielsweise Wärmepumpen oder Solaranlagen, empfehlenswert. Regenerative Anlagen haben im Vergleich zu herkömmlichen Systemen eine höhere Lebensdauer und sind weniger wartungsintensiv. Sie sind frei kombinierbar, verursachen geringere Instandhaltungskosten und profitieren in hohem Maße von erneuerbaren Energien.“

DeinEnergieportal: „Welche weiteren Konsequenzen ergeben sich Ihrer Meinung nach aus energieeffizientem Bauen und was müssen die Bauherren deswegen berücksichtigen?“

Aksif: „Ein energieeffizienter Neubau muss optimal auf die Art der Nutzung eingestellt sein. Gebäudeautomation gewinnt daher immer mehr an Bedeutung: Via Monitoring kann das gesamte System jederzeit überprüft und gegebenenfalls geregelt werden. Das gewährleistet einen hohen Grad an Wirtschaftlichkeit. Umfassende Informationen und konkrete Tipps zu den Themen energieeffizientes Bauen und Modernisieren erhalten Bauherren am 28. und 29. März 2014 auf den 1. Hamburger Energietagen 2014.“

[subscribe2]