Industriebauten: Mit Aerodynamik Stromkosten senken

Das Thema Eigenverbrauch von selbst erzeugtem Solarstrom gewinnt auch bei Industrieunternehmen zunehmend an Gewicht. Als traditionsreicher Familienbetrieb engagiert sich die Aldra Fenster und Türen GmbH aus Meldorf in Schleswig-Holstein für energieeffizientes Bauen und die Nutzung erneuerbarer Energien. Seit 2007 plant und installiert die eigens gegründete Tochterfirma Aldra Solar GmbH Photovoltaikanlagen für Gewerbe und Industrie. Aktuelles Projekt ist eine im August 2013 ans Netz gegangene Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 711 kWp. Sie wurde auf einem Betriebsgebäude im westfälischen Marl errichtet, in dem die Aldra Fenster und Türen GmbH eine der weltweit modernsten Produktionsstraßen für die Fertigung von Kunststofffenstern aufbaut. Ziel des Unternehmens ist ein möglichst hoher Eigenverbrauchsanteil – angepeilt werden rund 45 Prozent – und damit eine hohe Energiekosteneinsparung. Das nächste große Projekt mit einer Größe von 599,76 kWp entsteht zurzeit auf dem Firmenhauptsitz in Meldorf.

Bei der Montage der PV-Anlage auf dem Flachdachindustriebau in Marl fiel die Wahl auf das Montagesystem Sunpack SP 322 der Neuenhauser Maschinenbau GmbH. Verbaut wurden polykristalline Module der Marke ZNShine und Wechselrichter von SMA. Dank der aerodynamischen Konstruktion ist bei dem verwendeten Montagesystem keine Dachdurchdringung erforderlich. Druck- und Sogeffekte werden kompensiert, was eine stabile Lage gewährleistet. Das System ist sowohl bei der Aufdachorientierung als auch bei der Auswahl des Aufständerungswinkels und des Modulreihenabstands flexibel. Zwei breite, lastabtragende Schienenprofile pro Modul verteilen die Auflast flächig und sorgen für geringe Punktlasten. Das gleiche Montagsystem hat die Aldra Solar GmbH auch bei Photovoltaikanlagen an mehreren großen Logistikzentren eines namhaften Paketzustellers eingesetzt.

Bei der Installation von PV-Anlagen legt die Aldra Solar GmbH großen Wert auf die verwendeten Materialien: “Mit den von uns ausgewählten Komponenten erhalten unsere Kunden ein abgestimmtes Produkt mit höchsten Qualitätsansprüchen. Nur so erschaffen wir langfristig eine Wertbeständigkeit und Vertrauen in unsere Arbeit”, erklärt Geschäftsführer Bernd Sönnichsen. Die Zusammenarbeit von Aldra Solar und Neuenhauser wird sich künftig noch intensivieren. So soll das Geschäftsfeld zur Planung und Installation energiesparender LED-Systeme weiter ausgebaut werden. Dabei kommen die LED-Leuchten Effi Light der Neuenhauser Maschinenbau GmbH zum Einsatz. In den Aldra Werken wird dieses Konzept schon erfolgreich angewendet und spart bis zu 70 Prozent der Energiekosten für die Beleuchtung ein.

Weitere Informationen: www.neuenhauser-ee.de

[subscribe2]