LG Electronics bringt mit MULTI V Space II frischen Wind auf engstem Raum

2013_Multi V_Space

Mit der MULTI V Space II bietet der Elektronikspezialist LG Electronics eine platzsparende Klimalösung, die sich auch für den Einsatz in engen Büro- und Wohnumgebungen eignet, in denen herkömmliche Klimasysteme an ihre Grenzen stoßen. Das Gerät verfügt über einen Kompressor mit sechs oder acht PS und bietet damit genug Reserven, um auch bei extremen Außentemperaturen für ein konstantes Klima zu sorgen. Das ausgeklügelte und international patentierte Geräte-Design erlaubt den Betrieb, ohne Rohrleitungen an die Außenseite des betreffenden Gebäudes verlegen zu müssen – eine komfortable Lösung für denkmalgeschützte Gebäude, an denen keine baulichen Veränderungen vorgenommen werden dürfen oder Mietobjekte, in denen viele Klimaanlagen aus Platzgründen nicht angebracht werden können.

Die MULTI V Space II ist mit Maßen von 1790 (Höhe) mal 750 (Breite) mal 650 (Tiefe) Millimetern äußerst kompakt und eignet sich für den reinen Indoor-Einsatz. Der leistungsstarke und angenehm leise BLDC-Motor des Ventilators befördert je nach Modell 100 beziehungsweise 120 Kubikmeter Luft pro Minute. Mit einem Betriebsbereich zwischen -5 und 43 Grad Celsius (Kühlen) und -20 und bis 16 Grad Celsius (Heizen) sorgt die MULTI V Space II auch bei extremen Temperaturen für ein ausgeglichenes Klima. Das System bietet dabei genug Leistungsreserven, um eine Anlage mit einem Rohrleitungsnetz von bis zu 300 Metern zu betreiben. Das 6 PS-Modell erlaubt eine Vernetzung mit bis zu neun Inneneinheiten, während die 8 PS-Variante sogar mit bis zu 13 Inneneinheiten bei einem Leistungsverhältnis von bis zu 130 Prozent kombinierbar ist.

Insbesondere Anwender, die denkmalgeschützte Räumlichkeiten klimatisieren wollen, sind mit der MULTI V Space II sehr gut beraten. Aber auch Mietobjekte wie Büroräume, in denen keine baulichen Veränderungen durchgeführt werden dürfen oder in denen für eine herkömmliche Klimanalage kein Platz ist, können auf diese Weise individuell temperiert werden. Die Frischluft wird dem System über Fensteröffnungen oder ganz flexibel per Kanalanwendung zugeführt – bauliche Maßnahmen wie ein Durchbruch für Außeneinheiten und Rohrleitungen entfallen somit. Die versiegelte Außengerätstruktur erlaubt es, das System nach innen zu verlegen – eine Jalousie dichtet dabei die entsprechende Fensteröffnung ab. Sowohl Ansaugung als auch Abluft erfolgen über die Fensterverbindung nach außen. Die Außeneinheit arbeitet mit 30 bis 40 Dezibel im unteren Lärmbereich. So ermöglicht LG bei voller Leistung eine ungestörte Nutzung der Klimalösung im Innenbereich. Durch den seitlichen Abluftausstoß an der Außenseite des Gebäudes verringert sich der Wirkungsgrad auch beim Einsatz der Anlage über mehrere Etagen nicht. Mit einem Hochgeschwindigkeitsluftausstoß von sieben bis acht Metern pro Sekunde gehört das System zu den kräftigeren Vertretern seiner Gattung. LG Electronics hält insgesamt 57 nationale und internationale Patente auf die innovativen Technologien, die in der MULTI V Space II verbaut sind.

„Mit der MULTI V Space II bieten wir ein leistungsstarkes Klimasystem, das speziell für schwer zugängliche Areale und Räume mit Einschränkungen bei baulichen Veränderungen entwickelt wurde. Mit dem Produkt wollen wir Anwender erreichen, die bisher auf eine Klimalösung verzichten mussten, weil sie keine Möglichkeit hatten, eine Außeneinheit zu installieren“, erklärt Richard Collet, Technischer Leiter bei LG Electronics Deutschland. „Wir werden auch weiterhin ausgeklügelte Technologien und Produkte entwickeln, um den Markt mit flexiblen und innovativen Klimasystemen zu versorgen.“

Weitere Informationen: www.lg.de

[subscribe2]