10. Workshop Photovoltaik-Modultechnik von EnergieAgentur.NRW und TÜV Rheinland

Runder Geburtstag: Bereits zum zehnten Mal laden TÜV Rheinland und die EnergieAgentur.NRW die Solarbranche zum Workshop Photovoltaik-Modultechnik in Köln. Am 28. und 29. November 2013 werden rund 400 Fachleute aus der Branche zum Austausch über neue technische Entwicklungen in der Photovoltaik erwartet. Und auch wenn sich das Programm mit Innovationen und neuen technischen Trends beschäftigt, wollen die Fachleute im Rahmen der zweitägigen Konferenz auch einen Blick zurückwerfen. So wird TÜV Rheinland eine Ausstellung mit Photovoltaik-Modulen und -Technologien aus den vergangenen drei Jahrzehnten präsentieren.

„Als wir 2004 mit der ersten Konferenz gestartet sind, lief das 100.000-Dächer-Programm der Bundesregierung gerade aus. Der Boom der Solarenergie begann. Heute ist Photovoltaik anerkannt und etabliert. Modul- und Anlagentechnik bieten aber noch zahlreiche Erfordernisse und Ansätze zur Innovation“, so Willi Vaaßen, Geschäftsfeldleiter Solarenergie von TÜV Rheinland und Chairman im Programmausschuss der Konferenz. Dies spiegele sich einmal mehr im Programm wider. Schwerpunkte des Workshop-Programms sind die Marktentwicklung, technische Entwicklungen bei Modulkomponenten, neue Prüf- und Messmethoden, Qualitätssicherung sowie Anwendung, Handling sowie Installation.

In den letzten Jahren haben sich alle Rahmenbedingungen für die deutsche PV-Industrie drastisch verschlechtert. Der Preisverfall der Module, die vielfältigen Kürzungen der EEG-Solarstromvergütung und der anhaltende Druck durch den Wettbewerb aus dem Ausland, vor allem aus China, haben zu zahlreichen Insolvenzen deutscher Unternehmen geführt. „Das Zusammenwirken und der ständige Dialog aller Akteure ist bei der Photovoltaik besonders notwendig, um NRW auch weiterhin als Energieland und Innovationsland Nr. 1 zu stärken und eine zielgerichtete Unterstützung bei der Problembewältigung zu gewährleisten. Daher bieten wir mit Fachveranstaltungen und auch mit unseren Aktivitäten im Rahmen des Netzwerks Photovoltaik sowie der Kampagne Photovoltaik NRW wichtige Plattformen zum fachlichen Austausch in diesem immer schwieriger werdenden Umfeld“, erläutert Dr. Frank-Michael Baumann, Geschäftsführer der EnergieAgentur.NRW.

„Durch die sich ständig ändernden Rahmenbedingungen steht die deutsche PV-Industrie unter sehr großem Wettbewerbsdruck. Vor diesem Hintergrund ist es enorm wichtig, Innovationen in Modultechnik und -produktion und auch praktische Nutzererfahrungen aufzugreifen und umzusetzen. Dieser Workshop  bietet jedes Jahr die Gelegenheit, sich mit Fachleuten auf allen Ebenen intensiv  auszutauschen; zwei Tage in Köln mit Kultcharakter“, ergänzt Carl-Georg Graf von Buquoy, Leiter des Netzwerks Photovoltaik NRW der EnergieAgentur.NRW in Düsseldorf. Firmenpräsentationen, Wissenschaftsposter und antike Modulexponate in der begleitenden Ausstellung bieten vielfältige Möglichkeiten zur Darstellung und zum Austausch.

Alle Daten in Kürze:

10. Workshop Photovoltaik-Modultechnik, 28./29. November 2013

von EnergieAgentur.NRW und TÜV Rheinland

Ort: Rheinland Saal, TÜV Rheinland, Am Grauen Stein, 51105 Köln-Poll

Teilnahmegebühr: 420 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer (einschließlich Verpflegung und Abendbuffet)

Ansprechpartner für weitere Informationen und Buchung:

Bettina Mayrose, TÜV Rheinland, Telefon: 0221/806-52 63,

konferenzanmeldung (at) de.tuv.com , Internet: http://www.tuv.com

Veranstalter: EnergieAgentur.NRW, Roßstraße 92, 40476 Düsseldorf,

info (at) energieagentur.nrw.de; http://www.energieagentur.nrw.de

Weitere Informationen: www.tuv.com/media-solar und www.photovoltaik.nrw.de


 

Schreibe einen Kommentar