Neue Trinkwasser-Wärmepumpe mit optionaler Solar- oder Photovoltaik-Funktion

Die neue Viessmann Vitocal 161-A zur Trinkwassererwärmung nutzt als Wärmequelle die warme Luft aus der Umgebung. In der Ausführung als Abluft-Wärmepumpe ist sie die zentrale Komponente einer kontrollierten Wohnungslüftung.
Die neue Viessmann Vitocal 161-A zur Trinkwassererwärmung nutzt als Wärmequelle die warme Luft aus der Umgebung. In der Ausführung als Abluft-Wärmepumpe ist sie die zentrale Komponente einer kontrollierten Wohnungslüftung.

Hohe Effizienz, hohe Warmwassertemperaturen und ein besonders leiser Betrieb unterscheiden die neue Viessmann Vitocal 161-A nach Angaben des Herstellers von anderen Trinkwasser-Wärmepumpen im Markt. Optional kann sie mit Strom aus einer Photovoltaikanlage betrieben werden und auch thermische Solarenergie nutzen. Zusammen mit dem Wärmepumpen-Modul sind ein 300 Liter großer Speicherbehälter sowie die besonders einfach zu bedienende Regelung integriert.

Das Wärmepumpenmodul mit einer Leistung von 1,7 kW erzielt einen hohen COP von 3,7 (bei A15/W15-45 Grad) und erzeugt Warmwassertemperaturen bis 65 Grad. Optional kann auch ein Elektro-Heizeinsatz verwendet werden, mit dem sich Spitzenbedarf abdecken oder auch die Trinkwasser-Hygiene sicherstellen lässt.

In der Ausführung als Umluft-Wärmepumpe nutzt die Vitocal 161-A die Luft unmittelbar aus dem Raum, in dem sie steht. Der so gekühlte Raum eignet sich zum Beispiel als Vorratsraum für Lebensmittel oder zur Aufstellung von Computern.

Als Abluft-Wärmepumpe saugt die Vitocal 161-A über Kanäle die Abluft aus Bad, WC und Küche an und leitet sie nach dem Entzug der Wärme nach draußen. Mit Zuluftöffnungen, die für die geregelte Nachströmung frischer Außenluft sorgen, wird die Vitocal 161-A zur zentralen Komponente einer kontrollierten Wohnungslüftung. Der maximale Abluftvolumenstrom beträgt 300 Kubikmeter pro Stunde. Beide Ausführungen sind jeweils auch in der Variante mit einem im Speicher integrierten Wärmetauscher für die Einbindung einer thermischen Solaranlage oder eines weiteren Wärmeerzeugers (Heizkessel für Öl, Gas oder Biomasse) verfügbar.

Die neue Vitocal 161-A kann auch mit Solarstrom aus einer Photovoltaikanlage betrieben werden. Sie hilft damit, den Anteil selbst erzeugten Stroms im Haus zu erhöhen und entsprechend die Stromkosten zu senken. Dazu lässt sich die Regelung so einstellen, dass das Trinkwasser nur dann erwärmt wird, wenn ein hoher solarer Stromertrag zu erwarten ist. Die Vitocal 161-A ist auf die Einbindung in ein intelligentes Stromnetz (Smart Grid) vorbereitet.

Die Vitocal 161-A wird fertig montiert und steckerfertig verdrahtet angeliefert. Aufstellen, Wasserleitungen und Kondensatablauf anschließen und den Stecker in die übliche 230-Volt-Steckdose stecken – die Umluft-Wärmepumpe ist betriebsbereit. Mit einem niedrigen Schallleistungspegel unter 56 dB(A) ist der Betrieb auch in der Nähe von Wohnräumen problemlos möglich.

Für die Vitocal 161-A in der Ausführung als Abluft-Wärmepumpe können problemlos Luftkanäle aus dem bewährten Vitovent Zubehör verwendet werden. Viessmann bietet dazu Unterstützung bei der Planung des gesamten Lüftungs-Systems.

Weitere Informationen: www.viessmann.de

[subscribe2]