Festbrennstoffe bleiben günstigste Heizenergie

Quelle: Brennstoffspiegel
Quelle: Brennstoffspiegel

Braunkohlebriketts und Holz bleiben die günstigsten Brennstoffe im Wärmemarkt. Das ergibt die regelmäßige Auswertung des Fachmagazins Brennstoffspiegel für das sehr heizintensive 1. Quartal 2013. So kosteten Braunkohlebriketts 1.291 Euro und Holz 1.429 Euro (entsprechend einer energieäquivalenten Menge zu 3.000 Litern Heizöl). Relativ günstig sind auch Pellets mit 1.588 Euro. Zum Vergleich: Heizöl kostete im gleichen Zeitraum 2.648 Euro (50 Prozent mehr als Briketts) und Erdgas 2.305 Euro (44 Prozent mehr).

Auch im Jahresvergleich schneiden die Festbrennstoffe gut ab: Briketts verteuerten sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum gerade einmal um gut 10 Euro oder 0,78 Prozent. Holz verbilligte sich sogar um 27 Euro oder 1,8 Prozent.

Weitere Informationen: www.brennstoffspiegel.de

[subscribe2]