KWK-Atlas zu effizienten Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen in Berlin

screenshot_kwk-atlas_berlin

Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (KWK) sind überwiegend kleine Heizkraftwerke, die gleichzeitig Strom und Wärme erzeugen. Mit dem neuen Berliner „KWK-Atlas“ startete jetzt ein interaktives Onlinetool, das die Standorte zahlreicher KWK-Praxisbeispiele abbildet. Im Internet sind nun die technischen Daten zu den KWK-Anlagen sichtbar. Der „KWK-Atlas“ ist ein Projekt der „KWK Modellstadt Berlin“, einer Initiative der Berliner Energieagentur in Kooperation mit der GASAG, Vattenfall und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt.

Auf der Internetseite der Senatsverwaltung (www.stadtentwicklung.berlin.de/umwelt/klimaschutz/aktiv/kwk/kwk-atlas) kann sich ab sofort jeder Internetnutzer per Mausklick über konkrete KWK-Erzeugungseinheiten in Berlin informieren. Der „KWK-Atlas“ enthält bereits Informationen von 125 KWK-Anlagen. Darunter befinden sich große Gas- und Dampfturbinen-Heizkraftwerke, Blockheizkraftwerke (BHKW) auf Motorenbasis und eine Mikrogasturbine.

Berlin gilt schon heute als KWK-Modellstadt. Mit einer Länge von über 1.700 Kilometern befindet sich in der Hauptstadt das größte Fernwärmenetz Westeuropas über das die umweltschonend erzeugte Wärme an die Verbraucher geliefert wird. Berlin ist zudem Forschungs- und Produktionsstandort für innovative KWK-Technologie.

Die Betreiber von bestehenden KWK-Anlagen sind eingeladen, sich in die Datenbank einzutragen und auf diese Weise ihre Erfahrungen anderen zugänglich zu machen. Für die Nutzer des Atlasses besteht die Möglichkeit, mit anderen Betreibern Informationen und Erfahrungen auszutauschen.

Weitere Informationen: www.bhkw-infozentrum.de


 

Ein Gedanke zu „KWK-Atlas zu effizienten Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen in Berlin

  • 22/01/2013 um 21:08
    Permalink

    Hallo,
    ergänzend zu den Ausführungen möchte ich noch anmerken, das bislang 125 Anlagen in der Datenbank eingetragen wurden. Angesichts der Tatsache, dass es in Berlin ca. 5.000 Anlagen gibt, die zur dezentralen Stromerzeugung eingesetzt werden (davon ungefähr 600 KWK-Anlagen), eine durchaus ordentlicher Wert.

Schreibe einen Kommentar