Gebäude.Energie.Technik zeigt Wege zum energieeffizienten Gebäude

Wer energiesparend baut oder saniert, steigert seine Lebensqualität. Das Ergebnis: Wohnkomfort mit Wohlfühlgarantie statt kalte Wände, gedämmte Fassaden mit frischer Farbe statt bröckelnder Putz, klimafreundliche Heizungen statt hohe Kohlendioxidemissionen. Bereits zum sechsten Mal zeigt die Messe Gebäude.Energie.Technik (GETEC) vom 12. bis 14. April 2013 in der Messe Freiburg, wie sich der Weg dorthin am besten planen lässt. Die GETEC ist die führende Messe für private und gewerbliche Bauherren, Immobilienbesitzer und Bauträger sowie Architekten, Planer, Fachhandwerker und Energieberater im Südwesten. Produkte und Dienstleistungen für effizientes Modernisieren, Sanieren und Bauen sowie erneuerbare Energien stehen im Mittelpunkt. Bei Fachvorträgen, Seminaren, Messerundgängen und Energieberatungen können sich die Besucher umfassend informieren.

Finanziell sind energieeffiziente Gebäude derzeit attraktiver denn je. Immobilien mit einem niedrigen Energieverbrauch sind in der Summe deutlich günstiger, als weiterhin hohe Energiekosten in Kauf zu nehmen. Darüber hinaus werden gesetzliche Vorschiften rund um das Bauen und Sanieren weiter verschärft. Aktuell ist die nächste Stufe der Energieeinsparverordnung (EnEV) im Gesetzgebungsverfahren. Hier ist eine weitere Verschärfung der energetischen Anforderungen um rund 12,5 Prozent geplant. Wer sich rechtzeitig beispielsweise zum neuen Standard „Niedrigstenergiegebäude“ und weiteren Neuerungen der EnEV informieren möchte, findet auf der Gebäude.Energie.Technik kompetente Beratung.

Private und gewerbliche Bauherren, die zum Beispiel ein Neubau- oder Sanierungsprojekt angehen wollen, finden mit dem „Marktplatz Energieberatung“ eine zentrale Anlaufstelle für ihre Fragen. In einer halbstündigen kostenfreien Erstberatung geben mehr als 40 Energieberater aus der Region individuelle Tipps zu konkreten Projekten. Anmeldungen für einen konkreten Beratungstermin werden ab Februar 2013 online unter www.getec-freiburg.de, oder telefonisch unter 0761 79177-0 entgegengenommen.

Im für Messebesucher kostenfreien Rahmenprogramm werden Fachvorträge und praxisnahe Bauherren-/Nutzerseminare angeboten, die jeweils die drei großen Themen- und Ausstellungsbereiche der Messe – Gebäudehülle, Heiz- und Anlagentechnik sowie regenerative Energien – widerspiegeln. Besucher können sich aus den kompakten 45-minütigen moderierten Fachvorträgen das für sie passende Thema auswählen. In den 1,5-stündigen vertiefenden Bauherren- und Nutzerseminaren stellen die Referenten das jeweilige Thema umfassend und praxisgerecht dar. Fragen der Teilnehmer werden während der Seminare oder im Anschluss beantwortet.

Passend zum Vortragsprogramm bietet die Messe themenspezifische geführte Rundgänge und Fachgespräche mit qualifizierten Energieberatern an. Was in den Fachvorträgen zuvor gehört und erfahren wurde, kann an funktionsfähigen Exponaten und Schnittmodellen im wahrsten Sinne des Wortes „begriffen“ werden. Die Referenten der Vorträge sind bei diesen Rundgängen anwesend und stehen für Fragen bereit.

Erstmals auf der Gebäude.Energie.Technik 2013 veranstalten das Enterprise Europe Network und die Außenwirtschaft der IHK Südlicher Oberrhein gemeinsam mit der Chambre de Commerce et d’Industrie de Région ALSACE eine deutsch-französische Kooperationsbörse. Sie richtet sich an Unternehmen aus Baden-Württemberg, dem Elsass und der Nordwestschweiz, die in den Bereichen energieeffiziente und ökologische Baukomponenten, regenerative Energien, Heizungs- und Anlagentechnik und Energiedienstleistungen tätig sind. Die Kooperationsbörse findet am Freitag, 12. April 2012 von 9.00 bis 17.30 Uhr in Räumlichkeiten der Messe Freiburg statt. In diesem Rahmen wird es auch für die Teilnehmer einen zweisprachigen (deutsch/französisch) themenspezifischen Messerundgang mit Energieexperten geben. Eine Anmeldung zu den Gesprächen ist ab Dezember auf der Website www.b2match.eu/vision2013 möglich.

Die Gebäude.Energie.Technik kooperiert erstmals mit dem Kongress „Energieautonome Kommunen“, der vom 10. bis 12. April 2012 in Freiburg stattfindet. Am Freitag, 12. April 2013 von 15.30 bis 17.30 Uhr wird es für die Teilnehmer eine Exkursion zur Messe geben. Angeboten wird ein geführter Fachbesucherrundgang für Kommunalvertreter. Der Rundgang ist konkret auf kommunale Fragestellungen und Belange konzipiert und wird von einem Energieexperten geführt. Anlaufstationen sind Aussteller speziell zu Themen wie Kraft-Wärme-Kopplung, PV-Großanlagen, Eigenstromversorgung/Speicherung, Energiemanagement oder Biomasse-Heizanlagen/Nahwärmenetze. Das vollständige Kongressprogramm wird voraussichtlich ab Januar 2013 zur Verfügung stehen. Weitere Informationen und Anmeldung zum Frühbucherpreis (noch bis 9. Februar 2013) unter www.energieautonome-kommunen.de.

Ergänzend zur Gebäude.Energie.Technik findet vom 13. bis 14.4. 2013 in Messehalle 1 wieder die IMMO 2012 mit einem kompakten und umfassenden Überblick über das Angebot der regionalen Immobilienbranche statt. Weitere Informationen unter www.immo-messe.freiburg.de.

In enger Zusammenarbeit mit der Parallelmesse IMMO 2013 wird es auf der Gebäude.Energie.Technik erstmalig ein Angebot für die Wohnungswirtschaft geben. Die Vortragsveranstaltung „Erneuerbare Energien und moderne Heiztechniken – Lösungen für die Wohnungswirtschaft“ am Samstag, 13. April 2012, 10.00 – 14:30 Uhr ist gekoppelt mit einem thematisch auf die Belange von Wohnungswirtschaft und -verwaltung zugeschnittenen geführten Rundgang über beide Messen. Nähere Infos dazu ab Dezember 2012 online unter www.getec-freiburg.de.

Das Bauinfozentrum bizzz Elztal ist neuer offizieller Kooperationspartner der Gebäude.Energie.Technik. Die Idee des bizzz als umfassende Plattform aller am Bau, in der Sanierung von Gebäuden und im Immobilienbereich aktiven Gewerke und Anbieter ist ein Novum in der Region. Bauinteressierte finden in Gutach-Bleibach ganzjährig Präsentationen rund um die Themen Planen, Finanzieren, Energie, Bauen und Wohnen. Eine umfassende Ausstellung präsentiert eindrucksvolle Exponate und Informationstafeln. Hier wird Bauen und Sanieren greifbar und anschaulich erklärt. In diesem Sinne ergänzt die Kooperation mit der Gebäude.Energie.Technik diesen Ansatz.

Weitere Informationen: www.getec-freiburg.de