Z-Wave Alliance-Mitglied entwickelt zentrale Home Control-Steuereinheit

Funktionsstecker und Steuereinheit

Z-Wave Alliance-Mitglied Diehl Controls hat eine offene Integrationsplattform entwickelt, welche mit einigen Technologiepartnern zum Smart ECO System erweitert wurde und somit eine modulare Home Control-Komplettlösung für das vernetzte Zuhause bildet. Als Funkstandard dient unter anderem die Z-Wave-Technologie. Haushalts-Geräte, Heizkörper, die Beleuchtung, und künftig selbst thermische Speicher, Smart Meter und Photovoltaik-Wechselrichter mit anhängendem Batteriespeicher und so weiter können zu einem intelligenten Smart Eco System-Netzwerk verknüpft werden. Über Smartphone, Tablet oder PC steuert der Anwender unter anderem alle Funk-Komponenten zentral.

Darüber hinaus hat der Anwender den Energieverbrauch aller Verbraucher im Blick und kann ebenso  elektrische sowie thermische Energiespeicher einbinden. Kurz gesagt kann die Verbindung und Interaktion der Energieverbraucher, Energieerzeuger- und Speicher im Haus in definierten Ausbaustufen realisiert werden. Dies macht die Lösung unter anderem für Energieversorger, Telekommunikationsunternehmen und OEMs besonders attraktiv.

Eine Grundkomponente für die intelligente Vernetzung ist neben anderen kompatiblen Funksystemen die Z-Wave-Technologie: Sie ermöglicht, dass der Anwender zum Beispiel alle Heizkörper zentral überwachen und regulieren kann. Auch können Bewohner beispielsweise das Licht mittels Smartphone, Tablet oder PC über eine Bedienoberfläche an- sowie ausschalten, für Räume eine individuelle Temperatur festlegen oder Kamerasysteme zur Außenüberwachung ins Heimnetzwerk integrieren.

Neben der bequemen Steuerung aller ins Netzwerk eingebundenen  Geräte macht das Smart ECO System auch den Energieverbrauch transparent. Beispielsweise ist der exakte Verbrauch von „Energieschluckern“ (wie zum Beispiel Wasch- oder Spülmaschinen, Kühlschränke und ähnliches mit hohem Verbrauch) einsehbar. Auch die Stromerzeugung einer installierten Solaranlage lässt sich auslesen und auf Basis dieser Analysen zukünftig effektiver nutzen.

Ein grundlegender Problempunkt ist seit jeher die Speicherung von Energie. Das Smart ECO System schafft insofern Abhilfe, als dass es momentan nicht benötigte Energieressourcen speichert und bei Bedarf wieder verfügbar macht – beispielsweise auf Abruf, wenn die Strompreise akut steigen.

Energieversorger und Telekommunikationsunternehmen können durch das Smart ECO System ihr Serviceangebot mit zum Beispiel Services, Home Monitoring und Energie-Management-Lösungen steigern. OEMs ist es möglich, eigenentwickelte Geräte mittels Funk ins energieeffiziente Smart ECO System einzubinden. Somit können unter anderem Energieversorger, Telekommunikationsunternehmen sowie OEMs ihren Kunden einen besseren Blick auf den heimischen Energieverbrauch ermöglichen und gleichzeitig ihrem Service mehr Exklusivität verleihen.

Das Smart ECO System benötigt als Fundament eine stets sichere Funkverbindung. Diese Sicherheit bietet die Z-Wave-Funktechnologie. Zu den zertifizierten Z-Wave-Komponenten zählen mittlerweile mehr als 700 Produkte verschiedener Hersteller – Tendenz weiter steigend. Ein erheblicher Vorteil der Z-Wave-Technologie ist deren bidirektionale Funkqualität. Jedes Kommando, das von einem Sender zu einem Empfänger gesendet wird, quittiert der Empfänger grundsätzlich mittels einer Bestätigungsnachricht. So weiß der Anwender sicher, dass sein Kommando ausgeführt wurde.

Zu den weiteren Z-Wave-basierenden Geräten im Diehl Controls-Portfolio zählen intelligente Funktionsstecker mit integrierter Messfunktion sowie moderne Schalt-Dimm-Aktoren, ebenfalls mit integrierter Sub-Metering-Funktion zur Verbrauchsmessung. Die Schalt-Dimm-Aktoren sind klein und kompakt konstruiert, damit sie sich unter anderem auch in einer Unterputzdose zur komfortablen Steuerung der Beleuchtung im Eigenheim verbauen lassen.

Weitere Informationen: www.diehl.com, www.smarteco-system.com, www.z-wave.com und www.z-wavealliance.org