Öko-Energie – auch ohne Stromkostenzähler

Autorin/Redakteur: Susanne Kircher, Phocos AG/gg

In Deutschland werden autarke Photovoltaik-Lösungen häufig in der Freizeit genutzt. In Gartenhäusern, auf Berghütten oder Booten sorgen sie für eine zuverlässige Beleuchtung und Energieversorgung – ganz ohne Stromnetz.
In Deutschland werden autarke Photovoltaik-Lösungen häufig in der Freizeit genutzt. In Gartenhäusern, auf Berghütten oder Booten sorgen sie für eine zuverlässige Beleuchtung und Energieversorgung – ganz ohne Stromnetz.

Die Solarwirtschaft unterliegt starken Marktschwankungen. Die Nachfrage nach autarken Stromversorgungssystemen hingegen steigt stetig weiter. Autarke Systeme, auch Inselsysteme genannt, haben nichts mit dem Verkauf von Solarstrom oder der Energieeinspeisung ins öffentliche Stromnetz zu tun. Anwender von autarken Photovoltaik-Systemen erzeugen ihren Strom durch Sonnenlicht und nutzen ihn selbst – bei den erheblich steigenden Strompreisen ein beträchtlicher Vorteil, denn es fallen keinerlei Stromkosten beim Verbrauch an. Netzunabhängige Energie ist nicht nur günstig für die Haushaltskasse, Nutzer machen sich außerdem unabhängig vom Stromnetz und jeglichen fossilen Energien. Eine autarke Photovoltaik-Anlage unterliegt keinem Einspeise-Vergütungs-Gesetz, keinen staatlichen Auflagen und schont zugleich die Umwelt.

Märkte und Anwendungen

Der Markt für netzferne Systeme ist riesig. Was für die westliche Bevölkerung unvorstellbar ist, gehört für viele Menschen zum Standard. 1,6 Milliarden Menschen weltweit müssen auch heute noch ohne Elektrizität auskommen. Netzferne PV-Systeme werden deshalb häufig in Entwicklungsländern zur ländlichen Elektrifizierung genutzt. Eine weitere Milliarde Erdbürger leidet unter täglichen Stromausfällen oder gar unter länger anhaltenden Blackouts. In Schwellen- und Industrieländern sorgen autarke Solarsysteme deshalb als Notstromsystem für eine zuverlässige Energieversorgung. In den USA waren 800.000 Menschen ohne Strom nachdem der Hurrikan Sandy wütete. In Indien brach am 31. Juli 2012 in 20 von 28 Bundesstaaten die Elektrizitätsversorgung wegen Überlastung zusammen, wodurch 600 Millionen Menschen ohne Strom auskommen mussten. Mit autarken Lösungen lässt sich die Situationen verbessern. Menschen haben Licht und Energie für elektrische Geräte wie Mobiltelefone – was im Zweifelsfall Leben retten kann. Dies sind nur einige Beispiele, die verdeutlichen, welchen wichtigen Beitrag autarke Photovoltaik-Lösungen leisten können.

Sie werden außerdem im Straßenverkehr für solare Straßenlampen, Warnschilder und  Ampeln genutzt. In der Industrie lässt sich die Elektronik von Telekommunikationssystemen mit netzferner Solarenergie versorgen, in Öl- und Gasraffinerien können beispielsweise Überwachungssysteme mit Solarstrom gespeist werden. Aber auch gerade in der Freizeit tragen sie zu mehr Sicherheit und Komfort bei: auf einer Outdoor-Tour, im Schrebergarten, auf einem Boot oder beim Campen – überall dort, wo es kein Stromnetz gibt beziehungsweise wo es günstiger ist, sich mit autarker Energie zu versorgen.

Phocos_2

Kommentar hinterlassen